Bitcoin

Bitcoin-Kurs testet 34.000 US-Dollar – BTC bleibt 2021 bullish

Bitcoin
© Michaela Richter, Bitcoin Kurier

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Der Bitcoin-Kurs hat 34.000 US-Dollar überschritten.
  • Damit startet er mit einem historischen Hoch in das neue Jahr.
  • Altcoins verlieren gegenüber BTC weiterhin an Wert.

Bitcoin dominiert erneut das Geschehen am Markt. Der Kurs durchbrach just die psychologische Marke von 30.000 US-Dollar und kennt anscheinend keine Pause. Während viele Trader auf eine Korrektur warteten, die an der psychologisch wichtigen Marke zu erwarten war, stürmte der Markt immer weiter nach oben.

Zur Stunde testet der Bitcoin-Kurs die 34.000 US-Dollar-Marke und produziert damit gefühlt stündlich ein neues Allzeithoch. Die fulminante Rallye, die Mitte Oktober 2020 begann, ist scheinbar noch nicht erschöpft und sorgt direkt zu Jahresbeginn für positive Stimmung am Markt.

Sollte der Abschlusskurs dieser Woche im Bereich von 34.000 US-Dollar verbleiben, so hätte BTC innerhalb einer Woche unglaubliche 8.000 US-Dollar zugelegt.

Altcoins bleiben zurück

Diese Entwicklung bedingt, dass der Großteil der Altcoins gegenüber BTC an Wert verliert, was ebenfalls einer Trendfortsetzung entspricht. Bisher kann sich der Markt nur in wenigen Fällen von dieser Dynamik entkoppeln.

In der aktuellen Woche galt das für Polkadot. Der DOT-Kurs legte gegenüber Bitcoin gut 40 % zu, was an der stärkeren Performance in US-Dollar lag. Doch das ist bisher die einzige Ausnahme im Bereich der Top 10. Damit sind die Altcoins in einer schwierigen Situation. Sollte BTC die Rallye fortsetzen, dann können sie wahrscheinlich nicht mithalten. Sofern BTC korrigieren sollte, so werden sie – wenn sich das gewohnte Muster wiederholen sollte – ebenfalls an Wert verlieren. Entlastung könnte für die Altcoins erfolgen, wenn BTC eine Pause einlegt und der Kurs in eine Seitwärtsbewegung eintritt.

Es fehlt also ein starkes Signal in den Top 10, dass von einem Trendwechsel zeugt und dafürspricht, dass sich die Altcoins von der beständigen Sogwirkung durch Bitcoin loslösen können. Daher werden viele Anleger vermutlich kurz- bis mittelfristig eher von BTC profitieren können, sofern sie planen zu investieren und zu halten, anstatt Positionen im Daytrading aktiv zu managen.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Eine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und Angemessenheit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder stillschweigend noch ausdrücklich übernommen. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Bitcoin kennt keine Pause – BTC durchbricht 38.000 US-Dollar

Robert Steinadler

Bitcoin-ETF: VanEck wagt einen neuen Antrag bei der SEC

Robert Steinadler

Das Gehalt in Bitcoin: NFL-Spieler wird anteilig in BTC entlohnt

Robert Steinadler