Blockchain

TikTok setzt auf Blockchain und AI – Social Media Konzerne gehen große Partnerschaft ein

TikTok Blockchain
Bildquelle: rawpixel, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Chinesische Konzerne starten Zusammenarbeit

Laut einem Bericht von Bloomberg wird der Mutterkonzern von TikTik, ByteDance Inc., ein Joint Venture mit der Shanghai Dongfang Newspaper Co. eingehen. Gemeinsam will man an der Entwicklung von künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologie arbeiten.

Das zu diesem Zweck gegründete Unternehmen gehört zu 49% ByteDance, auf die Shanghai Dongfeng Newspaper Co. entfällt somit der Mehrheitsanteil der Firma. Weitere Details zu der Unternehmung wollten beide Unternehmen bisher nicht bekannt geben. Insgesamt soll das gemeinsame Unternehmen 1,4 Millionen US-Dollar wert sein.

Bisher hat TikTok den Markt gut aufgemischt und wächst so schnell, dass es Facebook, Twitter und Instagram ernsthafte Konkurrenz macht. 


Anzeige

Twitter und Facebook leisten Vorarbeit

Mit Libra hat sich Facebook als erster Konzern um die Implementierung  neuer Technologie bemüht. Doch das weltweite Zahlungssystem steht unter heftiger Kritik und kann wahrscheinlich nicht starten. Zu groß ist die Befürchtung seitens der Politik, dass sich Libra zu einer Art globalen Reservewährung entwickeln könnte.

Während Facebook sich auf den Aspekt der Zahlungsabwicklung konzentriert, will Twitter zukünftig einen dezentralen Standard für Social Media entwickeln. Dies kündigte Jack Dorsey erst kürzlich an. Twitter könnte seine eigene Plattform auf Basis dieses offenen Standards anbieten. 

Der CEO von Twitter ist außerdem auch von Bitcoin begeistert. Mit dem Unternehmen Square Crypto will er dafür sorgen, dass Bitcoin in seiner Entwicklung unterstützt und einfacher zugänglich gemacht wird. 

Social Media als treibende Kraft

Damit zeigt sich, dass grade Konzerne im Bereich Social Media extrem offen gegenüber neuer Technologie sind. In gewisser Hinsicht ist man sogar darauf angewiesen neue Wege zu gehen, denn nur so können ihre Geschäftsmodelle weiterentwickelt werden. 

Es ist also absehbar, dass diese Konzerne auch weiterhin bei der Entwicklung von Standards führend bleiben werden und damit eine treibende Kraft sind. Ob dies nun durch Unterstützung von quelloffener Software erfolgt, wie im Fall von Square Crypto,  oder durch hauseigene Lösungen.