Square Crypto: Eine Mannschaft für Bitcoin

Team
Bildquelle: rawpixel, pixabay.com

Lesezeit für den Artikel: 2 Minuten

Großzügige Unterstützung

Jack Dorsey, der CEO von Twitter, gilt als großer Fan und Unterstützer von Bitcoin. Nicht nur, dass er in der jüngeren Vergangenheit eine Absage an Libra erteilte, sondern er gründete auch ein eigenes Unternehmen um die Entwicklung von Bitcoin voranzutreiben.

Die Firma Square Crypto wurde mit ausreichend Kapital ausgestattet, um Entwickler und Designer für das zu bezahlen, was sonst häufig ehrenamtliche Arbeit ist. So erhielt BTCPay vor einigen Tagen Fördermittel in Höhe von 100.000 US-Dollar.

Die Software ermöglicht es Zahlungen in Bitcoin zu akzeptieren und ist Open-Source, daher leistet sie einen wichtigen Beitrag zum Ökosystem, ohne aus diesem Kapital zu schlagen. Square Crypto nahm dies zum Anlass das wertvolle Projekt zu fördern. 


Anzeige


Drei Neuzugänge

Neben der Förderung von anderen Projekten, will man auch hauseigene Entwicklung betreiben und ist zu diesem Zweck auf der Suche nach Personal. So gab man schon vor Monaten bekannt einen Designer zu suchen, Diese Stelle ist bisher nicht besetzt, aber nun wurden drei Entwickler gefunden, die tatkräftige Unterstützung liefern werden. 

Arik Sosmann ist einer von ihnen und konnte bereits bei BitGo und Facebook Erfahrung sammeln. Außerdem holte das Unternehmen Valentine Wallace und Jeffrey Czyz mit an Bord. Wallace war vorher bei Lightning Labs und Czyz war bei Google beschäftigt. 

Mit diesem starken Team will man zukünftig bereits bestehende Projekte unterstützen. Für die Zusammenarbeit gibt es nur eine Vorbedingung, das Projekt muss Bitcoin unterstützen und im Zuge dessen einen wichtigen Beitrag leisten. 

Ein kleines Problem

Insgesamt ist die Initiative von Dorsey zu begrüßen, dennoch bleibt ein kleines Problem, was in Zukunft zum Tragen kommen könnte. Mit der Vergabe von Mitteln und der aktiven Unterstützung bezahlter Entwickler sichert sich das Unternehmen eine gewisse Position. 

Diese Stellung könnte unter bestimmten Umständen dazu führen, dass andere Vorschläge und Projekte benachteiligt würden. Noch hat Square Crypto nicht das nötige Gewicht um eine Umwälzung in einem bestimmten Bereich zu bewirken.

Dennoch wird es zukünftig relevant bleiben ihre Arbeit zu beobachten und zu prüfen, ob das Unternehmen seinem Kerngedanken steht’s treu bleibt. 

Quellen: Cointelegraph, Coindesk

Ähnliche Beiträge

Bitcoin bald bei $100.000? Was ist dran?

Robert Steinadler

Banco de Venezuela: Bald vollständige Adoption von Kryptowährungen?

Robert Steinadler

Bakkt will Ende September starten

Robert Steinadler