Altcoins

Ripple: Keine Einigung mit der SEC – XRP-Kurs bleibt stabil

Ripple Moneygram
© Michaela Richter, Bitcoin Kurier

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • In einem gemeinsamen Schreiben schlossen beide Streitparteien eine Einigung aus.
  • Damit geht das Verfahren spätestens am 16. August 2021 in die nächste Runde.
  • Der XRP-Kurs verhielt sich angesichts dessen tendenziell neutral.

Die Security and Exchange Commission (SEC) und Ripple Labs sind sich gemeinsam mit den beiden mitbeschuldigten Managern wenigsten in einer Sache einig geworden. Man einigte sich in einem gemeinsamen Schreiben darauf, dass man sich in dem Rechtsstreit nicht auf einen Vergleich oder eine Einigung einlassen möchte.

Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass die Streitparteien ihre Gesprächspartner verloren haben. Viele Beamte der SEC mussten mit der scheidenden Trump-Administration ihren Posten verlassen und standen damit nicht mehr zur Verfügung. In dem Dokument, welches an das zuständige Gericht adressiert wurde, bekräftigten beiden Parteien ihre Sicht der Dinge erneut. Die SEC geht im Fall von XRP von einem nicht genehmigten Wertpapierangebot aus und Ripple wehrt sich dagegen.

Sollte sich nach dieser gemeinsamen Absichtserklärung nichts ändern, dann würde das Verfahren am 16. August 2021 in die nächste Phase übergehen. Dann wäre die Frist für die Offenlegung von Beweisen und prozessrelevanten Dokumenten abgelaufen.

XRP-Kurs bleibt neutral

Für Anleger und „Hodler“ war XRP seit Bekanntgabe der Eröffnung des Verfahrens eine Berg- und Talfahrt. Der XRP-Kurs krachte in den Keller und fand am 29. Dezember seinen Tiefpunkt bei ungefähr 0,17 US-Dollar. Ein tiefer Fall, denn zum Jahresende 2020 feierte XRP eine Kursrallye, die von den Erwartungen an den Spark-Token-Airdrop und den Start von Flare angetrieben war.

Ende Januar erfolgte für den eingebrochenen XRP-Kurs schließlich der Befreiungsschlag und der Versuch an das Vorniveau des Crash anzuknüpfen, was nicht ganz gelang. In den letzten Tagen bewegte sich der Kurs zwischen ca. 0,50 US-Dollar und 0,56 US-Dollar.

Das ist insofern positiv, als das die jüngste Meldung bezüglich des Verfahrens anscheinend keinen unmittelbaren Einfluss auf den Kursverlauf hatte. Insgesamt bleibt XRP aber in einer unglücklichen Lage, denn der Gesamtmarkt befindet sich in einem regelrechten Rausch. Daran kann XRP zumindest noch nicht anknüpfen, hat sich aber andererseits von seinem Tief deutlich erholt. Insgesamt also ein neutrales Bild, welches sich aber ändern könnte, sobald sich eine Entscheidung im Verfahren abzeichnet.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Eine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und Angemessenheit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder stillschweigend noch ausdrücklich übernommen. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Ripple: Anhörung vor Gericht – MoneyGram zieht sich zurück

Robert Steinadler

Binance Coin auf Platz 3 – BNB weist Exchange Token den Weg

Robert

IOTA-Kurs gibt Schub – Chrysalis und Alvarium sorgen für Rallye

Robert Steinadler