Regierungen

El Salvador: Bitcoin-Präsident Bukele sichert sich zweite Amtszeit

Präsident Nayib Bukele
Präsident Bukele im Jahr 2015 neben dem ehemaligen Präsidenten Salvador Sánchez Cerén. Bildquelle: Presidencia El Salvador via Flickr (CC0 1.0)

  • Nayib Bukele, El Salvadors Präsident, wurde für eine weitere Amtszeit wiedergewählt, was seine Popularität und Unterstützung seiner bisherigen Politik zeigt.
  • Bukele hat während seiner ersten Amtszeit Maßnahmen gegen Bandenkriminalität durchgesetzt und El Salvador zur ersten Nation gemacht, die Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführt.
  • Die Entscheidung, Bitcoin als Währung zu etablieren, wurde von der Bitcoin-Community gefeiert, zog jedoch auch internationale Kritik auf sich, insbesondere vom Internationalen Währungsfonds.

Bukele war auch an der Entwicklung und Einführung der Krypto-Wallet “Chivo” beteiligt, um die Akzeptanz von Bitcoin im Land zu fördern. Mit seiner Wiederwahl ist zu erwarten, dass Bukele seine krypto-freundliche Politik fortsetzen wird, wobei die internationale Gemeinschaft die Auswirkungen auf die Wirtschaft El Salvadors und die globale Haltung zu Kryptowährungen genau beobachten werden.

El Salvador bleibt Krypto-Hochburg: Bukele sichert sich zweite Amtszeit

El Salvador schreibt weiter Geschichte in der Welt der Kryptowährungen. Nayib Bukele, der Präsident des Landes, bekannt für seine Bitcoin-freundliche Politik, wurde für eine weitere Amtszeit gewählt. Die ersten Ergebnisse der Wahl zeigen, dass Bukele mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt wurde, was seine Popularität und Zustimmung zu seiner bisherigen Amtsführung unterstreicht.

Seit seinem Amtsantritt im Jahr 2019 hat Bukele Maßnahmen gegen die Bandenkriminalität ergriffen, die durch massenhafte Inhaftierungen gekennzeichnet waren. Seine entschlossenste und wohl auch umstrittenste Entscheidung war jedoch die Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel im Jahr 2021 – ein Schritt, der El Salvador zum Vorreiter in der Akzeptanz von Kryptowährungen auf staatlicher Ebene machte.

Bukele nutzte die sozialen Medien, um seinen Sieg zu verkünden und gab an, dass er mehr als 85% der Stimmen gewonnen hat. Der Präsident hat auch in der Entwicklung und Einführung der Krypto-Wallet “Chivo” eine aktive Rolle gespielt, die darauf abzielt, die Akzeptanz und Nutzung von Bitcoin im Land zu fördern. In der Vergangenheit kaufte er für das Land immer wieder Bitcoin.

Währungsexperiment unter Kritik: El Salvador zwischen Bitcoin-Hype und IWF-Vorbehalten

Trotz des Jubels der Bitcoin-Gemeinschaft hat Bukeles aggressive Krypto-Strategie auch internationale Kritik, insbesondere vom Internationalen Währungsfonds (IWF), auf sich gezogen. Die Entscheidung, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zu etablieren, wurde von einigen als riskant betrachtet, da sie mögliche Volatilität und finanzielle Unsicherheit mit sich bringt.


Entdecke die Möglichkeiten, die Coinbase im Handel mit Kryptowährungen und Web3 bietet. Erfahre in unserem Coinbase Testbericht, wie du mit Sparplänen in digitale Assets wie Bitcoin, Ethereum oder Solana investieren kannst und vergleiche die Gebühren von anderen Anbietern.


Mit seiner Wiederwahl scheint Bukeles Weg, El Salvador in eine krypto-freundliche Nation zu verwandeln, weiterhin festzustehen. Die internationale Gemeinschaft und die Anhänger von Kryptowährungen werden genau beobachten, wie sich diese Entscheidung auf die Wirtschaft des Landes und auf die globale Einstellung zu digitalen Währungen auswirkt.

Das könnte dich auch interessieren

US-Präsident Biden legt Veto ein: SAB 121 bleibt in Kraft

Robert Steinadler

Kryptowährungen im US-Wahlkampf: Memecoins, NFTs und Spenden

Robert Steinadler

Bitcoin fällt auf 65.000 USD: US-Politiker stellen sich gegen Spot-ETFs

Robert Steinadler