Binance macht BitMEX Konkurrenz

Binance Futures Derivate
© Michaela Richter, Bitcoin Kurier

Pläne bestätigt

Während eines Vortrags bestätigte Changpeng Zhao, dass eine Plattform für Futures im Aufbau sei. Am 11.07.2019 soll der Handel mit Futures für die Kunden eröffnet werden und etwas später soll die Testplattform folgen.

Die Pläne sind nicht neu, denn bereits im Mai dieses Jahres gab es erste Berichte, dass die neue Plattform in Arbeit sei. Nun ist es also bald soweit und der Markt bekommt ein weiteres Konkurrenz Produkt zu den bereits bestehenden Angeboten.

BitMEX ist die größte Plattform für den Handel mit Futures. Erst kürzliche wurde klar, dass auch Bitfinex eine Integration von Derivaten plant.


Jetzt Account eröffnen

Konkurrenz belebt das Geschäft

Die meisten Exchanges, die Futures anbieten, befinden sich auf dem asiatischen Markt und richten ihr Angebot nicht primäre an Kunden aus Europa und den USA aus. Tatsächlich bedient BitMEX offiziell auch keine US-Kunden.

Damit entsteht eine große Lücke und bisher gibt es nur Deribit als ernsthaften Konkurrenten. Insbesondere, wenn man Liquidität und Serverstabilität in Betracht zieht.

Es ist also im besonderen Interesse der Verbraucher, dass sie ein breites Angebot an Exchanges vorfinden, die Hebelprodukte auf Kryptowährungen anbieten. Binance geht also einen weiteren, wichtigen Schritt. Sowohl für das Unternehmen selbst, als auch für den gesamten Markt.


Binance Coin reagiert neutral

Obgleich die Ankündigung gleich wie ein Lauffeuer die Runde in allen relevanten Medien machte, blieb der Kursverlauf von der Nachricht unberührt. Der Binance Coin notiert zur Stunde bei etwas mehr als 32 US-Dollar und konnte gegenüber dem Bitcoin nur minimal zulegen.

Ein ähnliches Bild gaben aber auch andere Altcoins und Token ab. Und dies dürfte eher mit der Beruhigung der Bitcoin Rallye zusammenhängen. So legten viele Kryptowährungen gegenüber dem Bitcoin etwas zu und blieben gegenüber dem US-Dollar im Gesamtbild eher neutral, mit leichter Tendenz nach unten.

Der bald anstehende Coin Burn könnte sich allerdings als Katalysator für den Preis von Binance Coin erweisen. Ansonsten darf gespannt darauf gewartet werden, wie sich die US-Plattform schlägt. Erst heute wurde angekündigt, dass Catherine Coley die Spitze von BAM Trading Services als CEO übernehmen wird.

Coley war vorher bereits bei Ripple tätig und ist daher alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Man darf also gespannt sein, was sie für den US-Markt auf Lager hat.

Hinweis

Es handelt sich um eine persönliche Einschätzung des Autors und keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung. Beachten Sie bitte dazu unseren Disclaimer.

Ähnliche Beiträge

Binance: Margin Trading aktiv

Robert Steinadler

Binance: US-Plattform geplant

Robert Steinadler

Binance DEX nutzt Geoblocking

Robert Steinadler