Unternehmen

Semler Scientific: Ein weiteres Unternehmen setzt auf eine Bitcoin-Reserve

Bitcoin Sparschwein
Bildquelle: © stock.adobe.com

Semler Scientific, Inc. hat bekannt gegeben, dass der Vorstand Bitcoin als primäre Schatzreserve gebilligt hat. Das Unternehmen hat demnach 581 Bitcoins im Wert von insgesamt 40 Millionen US-Dollar gekauft.

Die Bitcoin-Strategie des Unternehmens zielt darauf ab, Bitcoin als wertbeständige Anlage und Inflationsschutz zu nutzen. Demnach sieht man BTC als digitale Alternative zu Gold, was durch die wachsende Akzeptanz unterstrichen wird. Das Unternehmen erwähnte in der Pressemitteilung die Bitcoin-ETFs in den USA, um das zunehmende institutionelle Interesse zu unterstreichen. Warum man allerdings direkt auf Bitcoin, anstatt einem ETF setzt, beantwortet man darin nicht.

Man habe verschiedene Einsatzmöglichkeiten für überschüssige Gelder geprüft und sich entschieden, dass Bitcoin die beste Option ist, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Zudem will man in Zukunft weiterhin seinen überschüssigen Cashflow prüfen und Bitcoin als Hauptschatzreserve halten, abhängig von den Marktbedingungen und den finanziellen Bedürfnissen des Unternehmens.

Aktie legt nach Bekanntgabe kräftig zu

Bitcoin hat scheinbar eine magische Wirkung, denn kurz nach der Veröffentlichung stieg der Kurs der Semler-Aktie (WKN: A1XEZJ) sprunghaft an. Bei einem Kurs von 33,45 USD war dann aber zunächst Schluss und zum Zeitpunkt der Erstellung des vorliegenden Artikels hat eine Korrektur auf 29 USD stattgefunden.

Ob der Aktie eine ähnlich steiler Anstieg wie der von MicroStrategy vergönnt ist, bleibt abzuwarten. Denn anders als das Unternehmen von Michael Saylor, setzt Semler Scientific deutlich geringere Summen um. Zudem ist nicht klar, ob es sich nicht eher um einen Marketing-Stunt handelt.

So hatte etwa das deutsche Unternehmen SynBiotic SE im Jahr 2021 bekannt gegeben, dass man 10 Prozent der Umsätze in Bitcoin investieren will. Was aus diesen Plänen geworden ist, ob Bitcoin weiterhin nachgekauft oder verkauft wurde, präsentierte das Unternehmen in den Jahren danach wenigstens nicht medienwirksam. Der Kurs der Aktie (WKN: A2LQ77) ist jedoch weit von seinem Allzeithoch im November 2021 entfernt. Sollte Semler also auf den Pfaden von MicroStrategy wandeln, sollte sich die daraus resultierende Entwicklung genau beobachten lassen, wie man anhand des Beispiels von SynBiotic sehen kann.

Die Tatsache, dass man zum Start 581 BTC akquiriert hat, spricht zumindest für eine gesunde Portion Idealismus.

Das könnte dich auch interessieren

MicroStrategy stellt Orange vor: Digitale Identitäten auf der Bitcoin-Blockchain

Robert Steinadler

Neue Bitcoin-Investition: MicroStrategy mobilisiert zusätzliche 600 Millionen US-Dollar

Robert Steinadler

Reddit investiert seit 2022 immer wieder in Bitcoin und Ethereum

Vincent Bruns