Bitfinex führt Handel mit Derivaten ein

Bitfinex Derivate Bitcoin
Bildquelle: Csaba Nagy, pixabay.com

Betrieb wird eingestellt

Am 26. Juni werden Bitfinex und Ethfinex offline gehen und den Betrieb für voraussichtlich 7 Stunden einstellen. Grund dafür werden umfangreiche Upgrades der Trading Plattformen sein, die massive Verbesserungen mit sich bringen sollen.

Welche zusätzlichen Features implementierten werden, ist nicht klar. Angekündigt wurde aber, dass die Arbeiten auch die Einführung von Derivaten vorbereiten werden. Damit sieht es so aus, als ob Bitfinex bald in Konkurrenz zu Bitmex und ähnlichen Plattformen treten könnte.

Tatsache ist aber auch, dass alle Trades ausgesetzt werden. Es werden keine Order ausgeführt und Positionen können nicht liquidiert werden. Außerdem versicherte das Unternehmen, dass alle Kundeneinlagen für den Zeitraum der Arbeiten geschützt sind.


Jetzt Account eröffnen

Marktsituation wird entscheidend

Da Bitcoin sich zurzeit in einer ordentlichen Rallye befindet, könnte es sein, dass Bitfinex das Upgrade nochmal verschiebt. Noch wichtiger könnte der Ausfall aber für die preisliche Gestaltung sein, wenn es keinen Aufschub geben sollte. Denn der Bitfinex gilt gemeinhin als die treibende Kraft hinter den jüngsten Kursschüben.

Zwar können Trader auf der Plattform nicht liquidiert werden, aber es bleibt gespannt abzuwarten, wie der Kurs auf den kurzfristigen Wegfall des massiven Volumens reagieren wird. In anderen Fällen waren schon heftige Ausschläge zu beobachten. Diese könnten im Bereich der Bitcoinderivate noch heftiger ausfallen, abhängig davon, wie der jeweilige Indexpreis gebildet wird.

Das Upgrade sollte also tatsächlich ein gutes Timing haben, denn die Liquidität im falschen Moment zu entziehen, könnte kurzfristig fatal sein.


LEO Token ohne Hype

Noch reagiert der Kurs des hauseigenen LEO-Token relativ ruhig und stabil. Über die letzten Tage waren Kursverluste zu verzeichnen, was angesichts der allgemeinen Marktlage zu erwarten war und die meisten Analysten nicht überrascht hat.

Nun könnten mit den zu erwartenden Einnahmen durch den Handel mit Derivaten die Burnrate zukünftig steigen und sich der Token schneller verknappen. Dies dürfte sinngemäß aber davon abhängen, ob die neue Plattform gut ankommt und sich höhere Umsätze generieren lassen.


Es ist ruhig geworden

Die juristischen Schwierigkeiten scheinen Abgeklungen zu sein, denn es kamen bisher keine neuen Negativschlagzeilen herein. Es bleibt zu hoffen, dass dies so bleibt, denn Bitfinex spielt eine bedeutende Rolle für den Markt.

Auch wenn die Geschäftspraxis des Unternehmens nicht immer auf Gegenliebe durch Teile der Krypto-Community stößt, wird es gebraucht. Das kommende Upgrade könnte dafür sorgen, dass die Exchange in Zukunft noch wichtiger werden könnte.

Ähnliche Beiträge

Bitfinex: Sammelklage in den USA wegen Marktmanipulation

Robert Steinadler

BitFinex: Ein kleiner Erfolg im großen Verfahren

Robert Steinadler

Bitfinex startet IEO mit Kim Dotcom

Robert Steinadler