Ab heute erhältlich: Briefmarken auf der Blockchain

Blockchain Briefmarke

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Die Österreichische Post AG bietet ab heute die Crypto Stamps 2.0 an.
  • Dabei handelt es sich um die zweite Auflage von blockchainbasierten Briefmarken.
  • Der Verkauf beginnt online ab 13:00 Uhr. Im Shop und den Fillialen der Österreichischen Post AG sind die Marken bereits erhältlich.

Die Crypto Stamps 2.0 sind ab heute erhältlich. Sammler können 4 Motive erwerben, die in verschiedenen Farben erhältlich sind, welche den Seltenheitsgrad bestimmen. Wer Interesse an dem Honigdachs, dem Panda, dem Lama oder Doge hat, der tut gut daran sich zu beeilen.

Die roten Marken weisen dieses Jahr lediglich eine Streuung von 600 Stück pro Motiv auf, was sie gegenüber dem Vorjahr noch seltener macht. Hier lag die Streuung noch bei 1500 Stück pro Motiv. Auch die Streuung der anderen Farben wurde deutlich reduziert.

Genau wie im letzten Jahr werden die Briefmarken sowohl online, als auch in den Postfilialen vor Ort angeboten. Als Besonderheit steht auch ein Onchain Store zur Verfügung.

Anzeige

Briefmarken auf der Ethereum-Blockchain

Das digitale Abbild der Briefmarken wird auf der Ethereum-Blockchain gespeichert. Vermittels QR-Code oder Mneomic Seed lässt sich das Eigentum an der Marke digital übertragen. Gleichzeitig handelt es sich dabei auch um ein digitales Zertifikat der Briefmarke.

Im Onchain Store können Sammler die Marken direkt auf der Blockchain erwerben. Sobald der Kaufpreis an den Smart Contract überwiesen wurde, gibt dieser einen Token an die eigene Adresse aus. Mit diesem Token erhält man dann den Anspruch auf eine Marke.

Sinngemäß sollte also darauf geachtet werden, dass man den Kauf nur mit einer Adresse vollzieht, die man auch vollständig kontrolliert. Im Onchain Store selbst kann beispielsweise eine Browsererweiterung wie MetaMask genutzt werden, um die Marken zu erwerben.

Jäger und Sammler

Der Aspekt der Gamification wird bei den Marken nicht außer Acht gelassen. Käufer können eine digitale Sammlung anlegen, die über zusätzliche Funktionen verfügen soll, welche sich erst im Laufe der Nutzung offenbaren werden. Hierzu sollen Achievements als Trophäen dazugehören.

Ein weiterer Aspekt ist sich auch die Spekulation auf eine Wertsteigerung. Schließlich ist die Gesamtauflage der Motivmarken auf 240.000 Stück begrenzt. Bei einem Kaufpreis von 7€ pro Marke kann man eine Wertsteigerung erhoffen.

Die erste Auflage wurde in relativ kurzer Zeit für mehrere hundert Euro im Internet gehandelt, nachdem sie rasant ausverkauft war.