Ethereum

Vitalik Buterin: „Kein einfacher Tausch zwischen BTC und ETH ist peinlich“

Ethereum-Münze
© Michaela Richter, Bitcoin-Kurier

Dezentral und “trustless” zwischen zwei Kryptowährungen tauschen. Das ist ein Feature, dass sich viele Krypto-Nutzer wünschen. Leider ist dies auch im Jahre 2020 immer noch nicht die Norm. Zwar ermöglichen Projekte wie z.B. AtomixDEX dies bereits, jedoch sind sie von der oft erwähnten und gewollten „Mass Adoption“ noch weit entfernt.

Dieser Umstand ist auch Vitalik Buterin, einem der Köpfe hinter Ethereum (ETH) aufgefallen.

In einem kürzlich veröffentlichten Tweet schlägt er daher eine dezentralen Exchange vor, über die Benutzer ihre Kryptowährungen problemlos tauschen können. Buterin schreibt:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Wir müssen Ressourcen für einen gute (…) dezentrale ETH <-> BTC-Exchange bereitstellen. Es ist peinlich, dass wir uns immer noch nicht „trustless“ zwischen den beiden größten Krypto-Ökosystemen bewegen können.

Vitalik Buterin auf Twitter

Uniswap als Vorbild

Das Vorbild soll hierbei die DeFi dApp Uniswap sein. Dort ist es bereits möglich ETH und verschiedene ERC-20 Tokens mittels Smart Contract gegeneinander zu tauschen.

Auf die Frage, wieso jemand sein Ethereum überhaupt in Bitcoin umwandeln sollte, antwortet Buterin:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

„Die Möglichkeit, Applikationen zu verwenden, die auf Ethereum basieren, einschließlich MakerDAO, Tornado Cash, Smart Contract Wallets, Prognosemärkten, Status…?

ETH ist auch eine großartige Kryptowährung an sich.“

Vitalik Buterin auf Twitter

Brücke zwischen BTC und ETH erst der Anfang

Auch sollten dezentrale Börsen entwickelt werden, um eine Brücke zu anderen Krypto-Ökosystemen zu schlagen, so Buterin. Diese Pläne habe er bereits mit Zooko Wilcox besprochen, der seinen Zeichens CEO des Unternehmens hinter ZCash ist.

Ob die Ethereum Foundation diese Ressourcen bereitstellen wird und wann mit einem solchen Projekt gerechnet werden kann, steht noch in den Sternen.

Zeit also, dass Buterin seinen Worten Taten folgen lässt und abliefert.

Ähnliche Beiträge

SEC bittet um Kommentare zu Ethereum-ETF-Anträgen

Robert Steinadler

Ethereum Dencun-Upgrade erfolgreich: L2-Transaktionen werden günstiger

Robert Steinadler

Investoren ziehen Ethereum (ETH) von den Börsen ab: Kursziel 7.000 US-Dollar

Vincent Bruns