Unternehmen

Tezos: Ubisoft startet NFT-Plattform Quartz – Kurs hebt ab

Gamer am Bildschirm
Bildquelle: ChristianaT, pixabay.com

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die französische Spieleschmiede Ubisoft startet die NFT-Plattform „Quartz“.
  • Im Rahmen einer Beta können Spieler erstmals digitale Inhalte des Titels Ghost Recon als NFT besitzen.
  • Die Plattform wird die Tezos-Blockchain verwenden, was den XTZ-Kurs binnen weniger Stunden nach Bekanntgabe beflügeln konnte.

Ubisoft startet ein Pilotprojekt, um Spielern eine einzigartige Erfahrung zu bieten. Ab dem 9. Dezember können Fans von „Ghost Recon Breakpoint“ erstmals Inhalte des Spiels als Non-Fungible-Token per Airdrop erhalten. Die NFTs werden „Digits“ genannt und werden in verschiedenen Kollektionen erscheinen, die Ausrüstungsgegenständen einen einzigartigen Look nebst Seriennummer geben.

Zwar ist das Sammeln von sogenannten Skins in Spielen keine Weltneuheit, aber durch die NFTs besitzen die Spieler ein Zertifikat zu ihren Spieleinhalten und können diese u. a. auch handeln. Das wird aber nur auf autorisierten Marktplätzen möglich sein, wozu bisher Rarible und Objkt gehören.

Um für den Erhalt der NFTs qualifiziert zu sein, müssen Spieler mindestens 18 Jahr alt sein und Ghost Recon Breakpoint über Ubisoft Connect auf einem Windows PC spielen. Außerdem müssen sie im Spiel mindestens Level 5 erreicht haben. Ubisoft Quartz ist nur in den USA, Kanada, Deutschland und 6 weiteren Ländern verfügbar. Laut Pressemitteilung werden am 12. und am 15. Dezember zwei zusätzliche Airdrops erfolgen und im kommenden Jahr sind weitere Aktionen geplant.

Tezos-Kurs hebt ab

Tezos gehörte im Jahr 2021 nicht zu den erfolgreichsten Blockchain-Plattformen am Markt. Während viele andere Projekte, die in der gleichen Nische tätig sind, ein Kursfeuerwerk nach dem anderen abfeuern konnten, war die Performance von XTZ eher bescheiden, wenn auch gut.

Die Tatsache, dass Spieler von Ghost Recon jetzt ein Tezos-Wallet brauchen, weil Quartz auf Basis der Tezos-Blockchain realisiert wird, ließ die Herzen der Anleger jedoch höherschlagen. Denn alleine in den letzten 24 Stunden konnte der XTZ-Kurs ein Plus von etwas mehr als 36 % verzeichnen.

Dass die Wahl auf Tezos fiel, ist am Ende aber keine Überraschung. Im April gab Ubisoft seinen Einstieg als sogenannter „Corporate Baker“ bekannt. Damit ist die Spieleschmiede also schon eine ganze Weile im Staking aktiv und hat guten Grund, Tezos allen anderen möglichen Lösungen vorzuziehen.

Ähnliche Beiträge

Google wagt sich an das Thema Kryptowährungen

Robert Steinadler

Keine Spenden mehr in Bitcoin – Mozilla rudert zurück

Robert Steinadler

Polkadot Staking: T-Systems MMS wird Validator

Robert Steinadler