Sicherheit

Movie2k: Beschuldigter transferiert 50.000 BTC an das LKA Sachsen

Polizeiwagen in Dresden
Symbolbild | Bildquelle: © Annabell Gsödl - stock.adobe.com

  • Einer der Beschuldigten hat 50.000 Bitcoin an das LKA Sachsen ausgehändigt.
  • Der aktuelle Gegenwert beträgt rund 2 Milliarden Euro.
  • Es sind keine negativen Auswirkungen auf den Markt zu erwarten.

Im Verfahren um Movie2k ist es heute zu einer sensationellen Wendung gekommen. Einer der Beschuldigten hat dem BKA rund 50.000 Bitcoin ausgehändigt. Demnach wurde also keine Wallet gehackt, sondern die BTC freiwillig transferiert.

Movie2k stellte bis 2013 raubkopierte Filme zur Verfügung und war aufgrund der Aktualität und der Menge an Titeln sehr beliebt. Die Beschuldigten sollen Bitcoin mit dem Erlös aus dem Betrieb der Webseite erworben haben. Zudem haben sie wohl Malware auf die Rechner der Besucher geschleust, um mit deren Hardware heimlich Bitcoin zu schürfen.

Den Beschuldigten werden schwere Verstöße gegen das Urheberrecht sowie Geldwäsche vorgeworfen. Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden ließ in einer Mitteilung verlauten, dass der Transfer bereits Mitte Januar stattgefunden hat.

Keine Auswirkungen auf den Markt zu befürchten

Angesichts der Meldung kursierte anfänglich die Befürchtung, dass das Land Sachsen den Markt mit Bitcoin fluten könnte. Tatsächlich steht die beschlagnahmte Summe jedoch noch gar nicht zur Disposition. Man darf jedoch davon ausgehen, dass es nach Abschluss des Verfahrens zu einem Verkauf kommen wird.

Im Jahr 2021 versteigerte das Land NRW Bitcoin aus Straftaten und händigte sie in Form von Paper Wallets aus. Ob und wie man 50.000 Bitcoin auflösen will, steht jedoch aktuell noch gar nicht fest. Angesichts der Nachfrage, die durch die Bitcoin-ETFs ausgelöst wurde, wäre es vermutlich sogar unschädlich, wenn die Coins morgen auf dem Markt verfügbar wären.


Anzeige

Kaufe und verkaufe über 200 Kryptowährungen auf Bitvavo und handle die ersten 7 Tage nach Kontoeröffnung 10.000 Euro gebührenfrei. Registriere dich jetzt über unseren Partnerlink. Erhalte damit zusätzlich einen Bonus von 10 Euro für deine vollständige Registrierung und deine erste Einzahlung von mindestens 10 Euro. Richte dir einen Sparplan ein und investiere kontinuierlich, um den Durchschnittskosteneffekt zu nutzen. Es gelten die Geschäftsbedingungen von Bitvavo.


Somit sind also in doppelter Hinsicht keine negativen Auswirkungen zu erwarten. Stattdessen bleibt Bitcoin unbeirrt bullisch, weil bislang alle Abverkäufe von GBTC von den anderen ETFs geschluckt worden sind. Dieser Umstand wird auch durch den Bitcoin-Kurs reflektiert, der sich der Marke von 44.000 US-Dollar nähert. Sofern die Nachfrage stabil bleibt, könnte das Allzeithoch von 2021 noch in diesem Jahr durch die Bullen in Angriff genommen werden.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Ripple Gründer gehackt: 213 Millionen XRP gestohlen

Robert Steinadler

Rug Pulls: So erkennt man Krypto-Betrug sofort

Vincent Bruns

SEC und FBI ermitteln: Gary Gensler äußert sich nach X-Hack

Robert Steinadler