Recht

OKX: Börse zahlt 157 Millionen US-Dollar an FTX

OKX Logo
Bildquelle: © AndriiKoval - stock.adobe.com

  • Die Kryptobörse OKX zahlt eine hohe Summe an die Gläubiger von FTX und Alameda.
  • Es handelt sich um Kryptos im Gegenwert von 157 Millionen US-Dollar.
  • Details zu den Assets sind hingegen bislang unbekannt.

Die Krypto-Börse OKX ließ gestern über eine Pressemitteilung verlauten, dass man rund 157 Millionen US-Dollar an die Gläubiger von FTX und Alameda Research zurückzahlt. Laut Aktenlage handelt es sich um Gelder, die über verschiedene Tochterunternehmen und Angestellte von FTX auf OKX zum Trading eingesetzt wurden. Demnach wurde der Löwenanteil des Vermögens also indirekt von Alameda Research kontrolliert.

Laut Darstellung der Börse habe man die Gelder zügig eingefroren und geprüft, wem sie zuzuordnen sind. Das Insolvenzverfahren gestaltet sich als schwierig, weil immer noch der Verbleib von Geldern geklärt werden muss. In diesem Sinne ist die Rückerstattung ein Erfolg. Um welche Krypto-Assets es sich genau handelt, ist hingegen nicht bekannt.

Gleichzeitig wurden neue Vorwürfe gegen Sam Bankman-Fried laut, nachdem er in den USA bereits wegen mehrerer Vergehen angeklagt wurde.

Bestach SBF chinesische Beamte?

Demnach soll Bankman-Fried in einen Fall von Bestechung verwickelt sein. Er soll chinesischen Beamten rund 40 Millionen Dollar in Kryptowährungen angeboten haben, um eingefrorene Konten freizugeben. Damit wird die Liste an Vorwürfen immer länger.

Das Strafverfahren gegen Bankman-Fried wird noch lange Zeit in Anspruch nehmen. Nachdem Alamedas Ex-CEO Caroline Ellison bereits vollumfänglich mit der Staatsanwaltschaft kooperiert hat, sieht es für Bankman-Fried schlecht aus.

Es ist nur wahrscheinlich, dass sämtliche Mitstreiter und Weggefährten den Ex-Milliardär schwer belasten werden, um ihre eigene Haut zu retten. Im Fall einer Verurteilung erwarten ihn vielleicht sogar über 100 Jahre Haft, weil die Strafen für die zur Last gelegten Vergehen kumulativ sind. Man könnte also meinen, dass ihn ein zusätzlicher Anklagepunkt nicht um den Schlaf bringen wird.

Ähnliche Beiträge

SEC verklagt Binance: Marktbeben lässt Kurse einbrechen

Robert Steinadler

Shaquille O’Neal: Zivilklage wegen Werbung für NFTs

Robert Steinadler

XRP News: Ripple erzielt Etappensieg gegen die SEC

Robert Steinadler