Märkte

Kursrally im Kryptomarkt: Darum pumpen die Coins wirklich

Stürmender Bulle an der Wall Street
Bildquelle: © stock.adobe.com

Wenn es um Investments geht, gibt es kein härteres Pflaster als den Krypto-Sektor. Nirgendwo herrschen eine so hohe Volatilität und so hohes Risiko wie im Reich der digitalen Assets. Der letzte Bärenmarkt aus 2022 hat erneut eindrucksvoll bewiesen, wie schnell das Vermögen von vielen Anlegern zunichte gemacht werden kann. Jetzt, Ende 2023, schreiten wir jedoch einmal mehr über den Rubikon und bewegen uns in einen neuen Bullenmarkt hinein, in dem die Krypto-Kurse wieder astronomische Höhen erreichen können.

Ein Krypto-Bullenmarkt ist eine Zeit des Hypes und der sich schnell ändernden Narrative. Für Investoren kann dies sowohl eine Chance als auch ein Minenfeld sein. Dieser kurze Leitfaden soll dabei helfen, die Hype-Zyklen zu verstehen und sinnvolle Investitionsentscheidungen zu treffen.

Die Spielregeln verstehen

Während eines Bullruns wird der Markt fast ausschließlich von Erzählungen angetrieben, nicht unbedingt von soliden Fundamentaldaten. Projekte mit überzeugenden Geschichten oder einer starken Marketingpräsenz können plötzlich im Wert steigen, unabhängig von ihrer tatsächlichen technologischen Innovation. In der Hitze eines Bullruns reicht manchmal ein einzelner Tweet, um die Marktkapitalisierung eines Projektes um Millionen von Dollar in die Höhe zu treiben.

Es gibt unzählige Beispiele aus der Vergangenheit, beispielsweise der Aufstieg von Cardano im Jahr 2020, getrieben durch die Erzählung, es könnte Ethereum übertreffen oder auch die jüngste Memecoin-Mania im Frühsommer 2023, bei der es rein um Emotionen ging. Blicken wir zurück auf die Anfänge des vergangenen Bullruns, war es das Narrativ um den Bereich Decentralized Finance, der für Kursexplosionen bei diversen Projekten gesorgt hat. Gegen Ende des letzten Bullruns haben vor allem NFTs und das Metaverse als Narrative den Markt bestimmt.

Viele Projekte innerhalb dieser Narrative bieten jedoch wenig Substanz. Oft ist der einzige Zweck hinter einem Coin, das Momentum des jeweiligen Narrativs auszunutzen. Investoren sollten sich daher nicht allein auf Whitepapers und die technischen Versprechungen verlassen, sondern auch die allgemeine Marktstimmung und Trends berücksichtigen.

Psychologie ist ein wesentlicher Faktor

Wenn man während eines Krypto-Bullruns in Projekte innerhalb eines Narrativs investiert, dann muss man sich darüber im Klaren sein, dass man auf einer gefährlichen, spekulativen Welle reitet – der rechtzeitige Absprung ist essenziell und macht die ganze Sache zu einem sehr riskanten Unterfangen. Engagements in Altcoins gestalten sich letzten Endes in den meisten Fällen eher als Casino-Spiel, denn als seriöses und langfristig orientiertes Investment. Natürlich gibt es ein paar wenige Projekte mit echtem Potenzial, die sich langfristig durchsetzen und echten Mehrwert erzeugen können. Vergangene Krypto-Zyklen haben das gezeigt. Doch bei den meisten Altcoins ist das nicht der Fall. Als Investor darf man sich während einer solchen Markt-Phase nicht zu falschen Erwartungen verleiten lassen.

Der psychologische Aspekt während einer solchen Marktphase ist die größte Herausforderung für das Investment. Der rechtzeitige Exit ist daher ein unerlässlicher Teil der langfristigen Strategie und im Zweifel muss dieser früher erfolgen, als einem während einer Krypto-Markteuphorie lieb ist.

Welche Narrative könnten den nächsten Krypto-Bullrun bestimmen?

2023 hat den Anfang des nächsten langfristigen Aufwärtstrends markiert und bisher haben sich drei vielversprechende Subsektoren herauskristallisiert, die sich zu den nächsten führenden Marktnarrativen entwickeln könnten.

Real World Assets

Der Krypto-Subsektor “Real World Assets” (RWA) bezieht sich auf die Integration von traditionellen, realen Vermögenswerten in die Blockchain-Welt. Diese Vermögenswerte können Immobilien, Edelmetalle, Unternehmensanteile oder andere materielle Güter sein, die in der realen Welt Wert haben. Diese realen Vermögenswerte werden in digitale Token umgewandelt, die auf der Blockchain repräsentiert und gehandelt werden können.

Diese Tokenisierung ermöglicht es Anlegern, in Bruchteile von Vermögenswerten zu investieren, die sonst möglicherweise zu teuer oder schwer zugänglich wären. Es bietet auch mehr Transparenz, Sicherheit und Effizienz, da die Blockchain-Technologie eine klare Aufzeichnung über Eigentumsrechte und Transaktionen bietet. RWA in der Krypto-Industrie eröffnet neue Finanzierungsmöglichkeiten und Märkte, indem traditionelle Vermögenswerte in das schnell wachsende Ökosystem der digitalen Währungen integriert werden können.


Entdecke die Möglichkeiten, die Coinbase im Handel mit Kryptowährungen und Web3 bietet. Erfahre in unserem Coinbase Testbericht, wie du mit Sparplänen in digitale Assets wie Bitcoin, Ethereum oder Solana investieren kannst und vergleiche die Gebühren von anderen Anbietern.


AI-Coins

AI-Coins sind eine Art von Kryptowährung, die speziell für den Einsatz im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) konzipiert sind. Diese Coins werden in der Regel innerhalb von Blockchain-Plattformen verwendet, die auf KI-bezogene Dienstleistungen oder Produkte ausgerichtet sind. Sie ermöglichen es Benutzern, auf spezialisierte KI-Dienste zuzugreifen, wie z.B. maschinelles Lernen, Datenanalyse, automatisierte Entscheidungsfindung und mehr. In einigen KI-Blockchain-Plattformen werden AI-Coins als Belohnung für Beitragende verwendet, die Rechenleistung, Daten oder andere Ressourcen zur Verfügung stellen.

Durch AI-Coins wird der Zugang zu fortschrittlichen KI-Technologien breiteren Gruppen ermöglicht, was sonst aufgrund hoher Kosten und Komplexität eingeschränkt sein könnte. Die Verwendung einer Blockchain für AI-Coins fördert die Dezentralisierung der KI-Entwicklung und -Nutzung, was zu einer transparenteren und sichereren Umgebung führt. AI-Coins repräsentieren somit einen spannenden Schnittpunkt zwischen Kryptowährung und KI, wobei sie die Potenziale beider Technologien vereinen, um innovative Lösungen und Geschäftsmodelle in verschiedenen Branchen zu ermöglichen. Allerdings ist der echte Nutzen aus der Kombination zwischen Krypto-Tokens und Künstlicher Intelligenz noch eine offene Frage und viele der bisher vorhandenen Projekte lassen einen echten Usecase in diesem Zusammenhang vermissen.

Web3 Gaming

Web3 Gaming bezeichnet eine neue Generation von Videospielen, die auf der Web3-Technologie basieren, also der dezentralen Internetinfrastruktur, die stark auf Blockchain-Technologie und Kryptowährungen aufbaut. Diese Spiele integrieren verschiedene Aspekte der Blockchain, wie Kryptowährungen, Non-Fungible Tokens (NFTs) und dezentrale Finanzsysteme (DeFi), um einzigartige Spielerlebnisse zu schaffen. Spieler können echtes Eigentum an Spielgegenständen wie Waffen, Rüstungen oder sogar virtuellen Grundstücken haben, oft repräsentiert durch NFTs. Diese Gegenstände können innerhalb des Spiels oder auf externen Märkten gehandelt werden.

Web3 Gaming befindet sich noch in einem relativ frühen Entwicklungsstadium, aber es wächst schnell und zieht sowohl traditionelle Spieler als auch Krypto-Enthusiasten an. Es verspricht, die Art und Weise, wie wir über Besitz, Verdienstmöglichkeiten und Spielerlebnisse in digitalen Welten denken, grundlegend zu verändern. Viele Investoren hoffen, dass im kommenden Krypto-Bullrun der erste Web3 Gaming Titel den Sprung in den Mainstream schaffen und damit den gesamten Subsektor für eine breite Nutzerschaft salonfähig machen kann. Einen ausführlichen Blick auf den Web3 Gaming Sektor habe ich in einer meiner letzten Kolumnen gegeben.

Fazit aus der Investment-Perspektive

Die ganz spezielle Natur des Krypto-Sektors macht ein Investment sowohl extrem riskant als auch extrem chancenreich. Eine sinnvolle Herangehensweise ist, sich bereits vor dem nächsten Bullrun mit dem Sektor vertraut zu machen, einen Überblick über vorhandene und sich möglicherweise entwickelnde Narrative zu bekommen und sich eine langfristige Investment-Strategie zurechtzulegen, damit man sich in der Hitze des Bullruns nicht so leicht zu fehlerhaften Investment-Entscheidungen verleiten lässt. Ein wichtiger Ratschlag: man sollte nicht jedem Narrativ hinterherrennen, sondern sich im Gegenteil eher auf bestimmte Bereiche spezialisieren und dort ein Maximum an Expertise und Überblick erlangen. Das erhöht die Chancen und minimiert die Risiken.

Die drei genannten Themen-Bereiche haben das Potenzial, im nächsten Krypto-Bullrun zu wichtigen Marktbereichen zu werden, doch nichts ist garantiert. Zudem ist wahrscheinlich, dass sich im Laufe der nächsten bullischen Marktphase einige neue Narrative bilden werden.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Denken Sie langfristig!

Die Liquidität an den Finanzmärkten spielt eine maßgebliche Rolle für die Kursrichtung von Bitcoin und dem restlichen Krypto-Sektor. Warum die Federal Reserve nun den Weg für den nächsten Krypto-Bullrun endgültig geebnet haben könnte, erfahren Sie in der aktuellen Video-Ausgabe von decentralist.

Das könnte dich auch interessieren

Bitcoin: Darum zündet der Kurs trotz der ETF-Zuflüsse nicht

Alexander Mayer

Fed tastet den Leitzins nicht an: Darum dreht Bitcoin trotzdem ins Minus

Robert Steinadler

Darum gehört Bitcoin 2024 in jedes Portfolio

Alexander Mayer