Trading

Kursgewinne trotz Bärenmarkt – Diese 3 Altcoins überzeugen mit starker Bitcoin-Performance

Bitcoin Kurs fällt
© Michaela Richter, Bitcoin Kurier

Lesedauer für den Artikel: 3 Minuten

Nicht alle Kryptowährungen waren in den letzten Tagen nur zum Absturz verdammt. Dabei kommt es auch darauf an, mit welcher Strategie man an den Markt geht. Treu nach dem Motto „Stacking Sats“, haben wir 3 Altcoins unter die Lupe genommen mit denen es zumindest möglich war, am Ende des mörderischen Drops mehr Bitcoin zu erwirtschaften.

-Anzeige-

IOTA-Kurs nimmt Fahrt auf

Während der IOTA-Downtime und den Wirren des Trinity Hacks, verlief der Kurs eher in einer Seitwärtsbewegung und blieb neutral. Nachdem der Tangle rund einen Monat außer Gefecht gesetzt war, wurde der Kurs von MIOTA zusammen mit dem restlichen Markt ordentlich gebeutelt, so das am 13. März ein neuer Tiefpunkt erreicht wurde.

Jedoch schon einen Tag später trat MIOTA eine ordentliche Korrektur an. Und so konnte der Kurs laut CoinMarketCap rund 18 Prozent gegenüber dem US-Dollar und ca. 21 Prozent gegenüber dem Bitcoin zulegen.

Damit überschreitet MIOTA zumindest in Bitcoin gerechnet das Niveau des bisherigen Monat März, welches ungefähr in einer Range von 2400 – 2600 Satoshi lag. Kann aber nicht gänzlich an den Vormonat Februar anknüpfen, wo man noch ungefähr zwischen 2400 und 3800 Satoshi rangierte.

Dementsprechend sieht die US-Dollar Performance eher finster aus. Mit einem aktuellen Kurs von ca. 0,1456 US-Dollar ist man noch weit abgeschlagen vom Vorniveau des Crashs.

LEO – Bitfinex Token blieb stabil

Ein etwas spannenderes Bild bietet hingegen „Unus Sed Leo“ (LEO). Der hauseigene Token von Bitfinex schoss am 13. März kurzfristig auf einen Kurs von 22.000 Satoshi. Dieses Verhalten während des Bitcoin-Crashs ist auch darauf zurückzuführen, dass der Wert in US-Dollar zum gleichen Zeitpunkt kaum in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Rangierte man vor dem Crash laut CoinMarketCap zwischen 0,98 und 1,00 US-Dollar, fiel man während des Crashs grade einmal auf 0,94 US-Dollar ab. Am heutigen Handelstag kam es dann zu einem kurzfristigen Preiseinbruch auf 0,84 US-Dollar, jedoch liegt der Kurs für LEO zur Stunde wieder bei ca. 0,94 US-Dollar.

Somit zeigt auch LEO eine sehr starke BTC-Performance. Während des Monats März verlief der Kurs nämlich seitwärts und rangierte ungefähr zwischen 10.000 und 11.000 Satoshi. Und wird zur Stunde bei ungefähr 17.800 Satoshi bzw. 0,94 US-Dollar gehandelt.

HBAR – Neues BTC-Allzeithoch trotz Krise

Hedera Hashgraph (HBAR) konnte bereits letzten Monat einen ordentlichen Bullrun hinlegen. Der Anlass war die Ankündigung einer Partnerschaft mit Google. Auch HBAR zeigt ein sehr ähnliches Bild wie LEO. Während des Crashs sackte der Kurs in US-Dollar zwar ein, konnte sich aber recht schnell wieder auf das Vorniveau erholen und liegt aktuell bei ca. 0,043 US-Dollar.

Die anschließende leichte Erholung in US-Dollar, sorgte für einen fantastischen Kursanstieg in Bitcoin und produzierte am heutigen Tage ein neues Allzeithoch in Bitcoin von 864 Satoshi. Zur Stunde hat sich die Rallye jedoch etwas abgekühlt, so das der aktuelle Kurs unter dem neuen Hoch liegt.

Anzeige

Für den Inhalt dieser Anzeige ist ausschließlich das werbende Unternehmen verantwortlich. Wir tragen keine Haftung für die beworbenen Produkte, Dienstleistungen oder Investmentempfehlungen.