Recht

Coinbase vs. SEC: US-Börsenaufsicht droht die nächste Niederlage

Coinbase Logo auf einem Smartphone
Bildquelle: © Rafael Henrique - stock.adobe.com

  • Experten räumen Coinbase hervorragende Chancen im Rechtsstreit ein.
  • Die SEC setzt ihren Feldzug gegen die Krypto-Industrie unbeirrt fort.
  • Im Verfahren gegen Ripple erlitt man bereits eine Niederlage.

Seit Beginn des Verfahrens gegen Coinbase häufen sich Medienberichte, dass die US-Börse im Streit mit der SEC die Oberhand gewinnen könnte. Die Börsenaufsicht hatte Coinbase verklagt, weil sie überzeugt ist, dass Coinbase u. a. unerlaubten Wertpapierhandel betreibt. Im Rahmen dieser und anderer Klagen wurden sinngemäß eine ganze von Kryptowährungen durch die SEC als Wertpapiere klassifiziert.

Ob es sich dabei jedoch um Wertpapiere handelt, ist strittig. Die Börsenaufsicht musste im Verfahren gegen Ripple bereits eine Niederlage einstecken, was verdeutlicht, dass ihre Rechtsauffassung keinesfalls der Weisheit letzter Schluss darstellt. Die Klagen gegen Coinbase kam letztes Jahr zwar nicht überraschend, weil zuvor eine Wells Notice erteilt wurde, aber sie hatte kurz nach Bekanntgabe spürbare Auswirkungen auf die Aktie des Unternehmens.

Dementsprechend wird das Verfahren nicht nur von der Krypto-Industrie, sondern auch von Anlegern und Investoren mit Spannung beobachtet.

Prozessbeobachter sehen Coinbase als möglichen Sieger

Bloomberg-Analyst Elliot Stein sieht gute Chancen für Coinbase:

„Ich ging in die Anhörung der SEC gegen Coinbase und dachte, dass Coinbase mit diesem Antrag die Abweisung der Hauptklagepunkte der SEC (bezüglich des Handels) gewinnen würde, aber vielleicht nicht die bezüglich des Stakings und Brokerage. Ich verließ jedoch die Anhörung in der Annahme, dass Coinbase die vollständige Klageabweisung gelingen könnte.“

Elliot Stein via X, frei übersetzt

In seinem Bericht räumt Stein eine 70-prozentige Chance für die Verfahrenseinstellung zu Gunsten von Coinbase ein. Andere Prozessbeobachter gehen jedoch nicht davon aus, dass das Verfahren einfach eingestellt werden wird. Damit gehen die Expertenmeinungen diesbezüglich auseinander. Was jedoch in diesem Kontext interessant ist, sind die Schnittpunkte, welche die Prozessbeobachter teilen.


Entdecke die Möglichkeiten, die Coinbase im Handel mit Kryptowährungen und Web3 bietet. Erfahre in unserem Coinbase Testbericht, wie du mit Sparplänen in digitale Assets wie Bitcoin, Ethereum oder Solana investieren kannst und vergleiche die Gebühren von anderen Anbietern.


Im Gesamtbild scheint Coinbase die Nase vorn zu haben, was nicht nur für das Unternehmen und Aktionäre wichtig ist. Sollte die SEC in ihrem Bestreben gegen die wichtigsten Player der Branche vorzugehen, einen weiteren Dämpfer bekommen, dann wäre das für den gesamten Kryptomarkt ein positives Signal.

Das könnte dich auch interessieren

Schleuserbande wickelte 581 Millionen USD mit Kryptowährungen ab

Robert Steinadler

Steuerhinterziehung: „Bitcoin Jesus“ Roger Ver in Spanien verhaftet

Robert Steinadler

Samourai Wallet: US-Behörden nehmen Entwickler fest

Robert Steinadler