Bitcoin

Hongkong: Erster Bitcoin-Spot-ETF-Antrag eingereicht

Flaggen vor der Hongkong Stock Exchange
Bildquelle: © Kapi - stock.adobe.com

  • Harvest Hongkong reicht als einer der ersten einen Antrag für einen Spot-Bitcoin-ETF bei der Hongkonger Wertpapier- und Futures-Kommission (SFC) ein.
  • Die SFC plant, den Genehmigungsprozess für ETFs zu beschleunigen, um den ersten Spot-Bitcoin-ETF in Hongkong nach dem Chinesischen Neujahr zu lancieren.
  • Mindestens 10 Finanzinstitutionen in Hongkong arbeiten aktiv an der Einführung eines Spot-Bitcoin-ETFs, mit dem Ziel, diese im Jahr 2024 auf den Markt zu bringen.

Die positive Haltung der SFC gegenüber kryptobezogenen Finanzprodukten und die Offenheit für Anträge haben Hongkong zu einem führenden Krypto-Standort in Asien gemacht. In Hongkong zeigt sich ein zunehmendes Interesse an Kryptowährungen, insbesondere in Bezug auf Bitcoin-ETFs. Nachdem in den USA der erste Spot-Bitcoin-ETF zugelassen wurde, scheint Hongkong diesem Beispiel folgen zu wollen. Tencent News berichtet, dass die Hongkonger Wertpapier- und Futures-Kommission (SFC) den ersten Antrag für einen Spot-Bitcoin-ETF erhalten hat.

Harvest Hongkong, einer der größten Fondsmanager Chinas, hat diesen Antrag eingereicht. Es wird erwartet, dass die SFC den Prozess zur Genehmigung von ETFs beschleunigen wird, um nach dem Chinesischen Neujahr am 10. Februar den ersten Spot-Bitcoin-ETF in Hongkong auf den Markt zu bringen. Es deutet sich an, dass die SFC möglicherweise einen ähnlichen Ansatz wie die SEC verfolgen und mehrere Spot-ETFs gleichzeitig genehmigen könnte.

Neben Harvest Fund zeigen mehrere regionale Finanzinstitutionen Interesse an der Einführung eines Spot-Bitcoin-ETFs im Jahr 2024. Es wird berichtet, dass mindestens 10 Finanzinstitutionen aktiv daran arbeiten, einen Spot-BTC-ETF auf den Markt zu bringen, wobei Venture Smart Financial Holdings das erste Quartal 2024 als Ziel für den Start des Spot-ETFs festgelegt hat.

Hongkongs Aufstieg zum Krypto-Hub

Hongkong hat sich dank der kryptofreundlichen Haltung seiner Regulierungsbehörden als einer der führenden Krypto-Standorte in Asien herauskristallisiert. Bereits vor der Genehmigung des ersten Spot-BTC-ETFs durch die US-SEC öffnete die SFC die Tür für kryptobasierte ETFs und signalisierte ihre Bereitschaft, Anträge für die Genehmigung verschiedener Fonds, einschließlich digitaler Asset-Spot-ETFs und bestehender Krypto-Futures-ETFs, zu akzeptieren.

Diese Entwicklung spiegelt das wachsende globale Interesse an kryptobezogenen Finanzprodukten und das Streben nach Integration in traditionelle Finanzmärkte wider. Dennoch bleibt die Lage in Bezug auf regulatorische Genehmigungen und Marktdynamiken volatil und sollte genau beobachtet werden.


Anzeige

Kaufe und verkaufe über 200 Kryptowährungen auf Bitvavo und handle die ersten 7 Tage nach Kontoeröffnung 10.000 Euro gebührenfrei. Registriere dich jetzt über unseren Partnerlink. Erhalte damit zusätzlich einen Bonus von 10 Euro für deine vollständige Registrierung und deine erste Einzahlung von mindestens 10 Euro. Richte dir einen Sparplan ein und investiere kontinuierlich, um den Durchschnittskosteneffekt zu nutzen. Es gelten die Geschäftsbedingungen von Bitvavo.


Der Krypto-Markt hatte zuletzt aufgrund der Bitcoin-Spot-ETF Genehmigungen stark zu kämpfen. Vor allem FTX verkaufte große Mengen aus dem Grayscale Bitcoin Trust GBTC. Der Abverkauf konnte jedoch verhältnismäßig gut aufgefangen werden. Seitens FTX sind keine weiteren Abverkäufe mehr zu erwarten.

Ähnliche Beiträge

Bitcoin steigt auf 57.000 US-Dollar: ETFs brechen Rekorde

Vincent Bruns

Bitcoin vs. Gold: Wer gewinnt das Rennen um die Anlegerpräferenzen?

Alexander Mayer

Das Bitcoin-Halving naht: Weshalb Optimismus jetzt angebracht ist

Vincent Bruns