Altcoins

Ethereum Classic erlebt zweiten Frühling: Der ETC-Kurs steigt

Ethereum Classic Revival

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Der ETC-Kurs konnte seit Anfang April um rund 900 % steigen.
  • Dabei ist das Netzwerk schon mehr als einmal Ziel einer Attacke geworden.
  • Grund für das Revival dürfte die starke Unterstützung an anderer Stelle sein.

Wenn man Ethereum Classic beschreiben müsste, dann würde man wohl vom hässlichen kleinen Bruder von Ethereum sprechen. Das Netzwerk ist schwach, sogar so schwach, dass Ethereum Classic gleich dreimal im letzten Jahr zum Ziel einer 51 % Attacke geworden ist. Auch das Ökosystem von ETH ist mit dem von ETC kaum zu vergleichen.

Dennoch schaffte es der ETC-Kurs, einen kleinen Höhenflug hinzulegen, der wohl kaum durch fundamentale Entwicklungen vorangetrieben worden sein dürfte. Anlass dürfte hier eher das Zusammenspiel von einer Reihe von Faktoren sein, die am Ende dafür sorgen könnten, dass Ethereum Classic in eine rosigere Zukunft blickt, als es die Datenlage zunächst vermuten lässt.

Ethereum Classic hat starke Unterstützung

Ethereum Classic hat schwergewichtige Unterstützung an Bord, die in der Vergangenheit durchaus auch für Spot gesorgt hat. Denn einer der Unterstützer von ETC ist niemand Geringeres als Barry Silbert.

Silbert ist der Gründer und CEO der Digital Currency Group, zu deren Tochterunternehmen u. a. Coindesk und Grayscale gehören. Damit erklärt sich auch, warum Grayscale einen eigenen Trust für Ethereum Classic unterhält, obwohl die Kryptowährung als dysfunktional gilt. Das sorgt scheinbar dafür, dass ETC auch an anderer Stelle beliebt ist.

Auch Robinhood berücksichtigt Ethereum Classic in dem eher spärlichen Angebot an Kryptowährungen. Aufgrund all dieser Verstrickungen spricht man auch scherzhaft vom „Silbert Coin“.

Auch für Miner interessant

In absehbarer Zeit wird Ethereum auf Proof of Stake umstellen. Damit müssen sich also viele Miner nach einer Alternative umsehen. Hier spielen Litecoin und Bitcoin Cash eine Rolle, weil sie gut am Markt positioniert sind, aber auch Ethereum Classic. Letztendlich wird der Wechsel auch davon bestimmt werden, welches Equipment lohnt oder bereits vorhanden ist.

Insbesondere Miner, die auf GPUs gesetzt haben, dürften einen Anreiz besitzen, auf Ethereum Classic zu wechseln, wenn die Stunde schlägt. Bisher ist der große Bruder Ethereum aber wesentlich profitabler, daher ist nicht davon auszugehen, dass in naher Zukunft ein Zuwachs erfolgt.

Ähnliche Beiträge

Solana: SOL-Kurs profitiert von Bitcoins Allzeithoch

Robert Steinadler

Polkadot: Parachains werden auktioniert – DOT-Kurs zieht an

Robert Steinadler

Solana im Grayscale Large Cap Fund – Kursentwicklung bullish

Robert Steinadler