Ethereum

Ethereum 2.0: Mehr als 100.000 ETH bereits im Staking

Ethereum Kurs
© Michaela Richter, Bitcoin-Kurier

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • 524.288 ETH müssen ins Staking gehen, damit die Beacoin-Chain starten kann.
  • Mehr als 100.000 ETH wurden bereits an den Smart-Contract gesendet.
  • Der Ethereum-Kurs zeigt sich bisher positiv, konnte jedoch die 500 US-Dollar Marke nicht knacken.

Ethereum 2.0 rollt langsam an, denn bisher wurden 104.960 ETH an den ETH2-Smart-Contract überwiesen. Insgesamt 524.288 ETH werden gebraucht, damit die Beacon-Chain starten kann und der erste Schritt in Richtung Ethereum 2.0 erfolgt.

Mit der Umstellung sollen Gebühren gespart und Ressourcen effektiver genutzt werden. Ethereum 2.0 wird nach seiner Fertigstellung nicht mehr auf Proof-of-Work, sondern auf Proof-of-Stake setzen. Bis der Wandlungsprozess jedoch vollständig abgeschlossen ist, kann es noch Jahre dauern. Doch viele Trader stört dies augenscheinlich wenig.

Denn bisher wird der Startschuss als ein positives Ereignis gehandelt, welches den Ethereum-Kurs beflügeln könnte. Tatsächlich wird die Umlaufmenge an ETH verknappt, weil der ETH2-Smart-Contract die Validatoren und ihr Kapital bindet. Doch bisher muss Ethereum in der Performance hinter BTC zurückstecken.

Ethereum-Kurs unterhalb von 500 US-Dollar

Bisher tut sich der Ethereum-Kurs schwer, die Marke von 500 US-Dollar zu durchbrechen. Gestern scheiterte man erneut knapp unterhalb der Marke und sofern sich der Kurs zu weit von ihr entfernt, so könnte eine waschechte Ethereum-Rallye wohl noch vertragt werden.

Zuletzt testete man den Bereich Anfang September, doch kurz darauf erfolgte auch schon eine heftige Korrektur, die ihren Tiefpunkt bei etwa 310 US-Dollar fand. Insgesamt betrachtet stiehlt Bitcoin allen Altcoins bisher die Show und daher besteht durchaus die Gefahr, dass 500 US-Dollar vorläufig die Grenze für ETH bleiben.

Sofern es jedoch dem Ethereum-Kurs gelingen sollte, sich oberhalb der 500 US-Dollar zu etablieren, dann könnte dies von vielen Marktteilnehmern als sicheres Signal für eine größere Rallye interpretiert werden. Dann wäre es – neben der Kursentwicklung von ETH – ebenfalls interessant zu beobachten, ob dadurch eine Sogwirkung für andere Altcoins entstehen kann und sie ebenfalls im Preis anziehen können.

Neben dem Start von Ethereum 2.0 könnte PayPal ein möglicher Katalysator für eine Rallye werden. Denn der schrittweise Ausbau des Handels mit Kryptowährungen umfasst neben Bitcoin auch Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash. Sofern PayPal sein Angebot über die Grenzen der USA hinaus erweitert, so wäre dies also auch für Ethereum durchaus bullish. Dazu werden voraussichtlich im kommenden Jahr weitere Ankündigungen geschehen.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten und Kryptowährungen dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Alle Kursangaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Ethereum: Stein, Schere, Papier – Diese NFT-Kollektion geht steil

Robert Steinadler

Ethereum-ETF: VanEck wagt einen Antrag in den USA

Robert Steinadler

Dauerbrenner: Ethereum-Kurs überschreitet 3.000 US-Dollar

Robert Steinadler