Märkte

Bitcoin testet 18.000 US-Dollar – Allzeithoch zum Greifen nahe

Bitcoin Kurs 10.000 US-Dollar

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Der Bitcoin-Kurs durchbrach gestern 17.000 US-Dollar.
  • Im Anschluss wurde in der letzten Nacht 18.000 US-Dollar getestet.
  • Damit kommt das Allzeithoch aus dem Jahr 2017 in greifbare Nähe.

Der Bitcoin-Kurs setzte seine Rallye fort, die er mit dem Überschreiten der Marke von 14.000 im Oktober begonnen hatte. Blickt man ins wöchentliche Chart, so sieht man, dass Bitcoin die letzten sieben Wochen jeweils im Plus abschneiden konnte.

In den Augen skeptischer Anleger deutet das auf eine längst überfällige Korrektur hin, doch das ist gar nicht der entscheidende Faktor. Wichtiger ist, dass der Bitcoin-Kurs wiederholt einen extrem starken Richtungswechsel bestätigt hat. Gleichzeitig steigt die Marktkapitalisierung von Bitcoin weiter und produzierte bereits ein neues Allzeithoch.

Daher lässt die Datenlage den Schluss zu, dass es sich bei einem vielleicht bald kommenden Kurseinbruch möglicherweise nur um eine Korrektur handelt und der Trend danach fortgesetzt wird.

Entscheidung bei 20.000 US-Dollar

Abgesehen davon, dass der Markt offensichtlich in einen Modus verfallen ist, der als durchweg bullish bezeichnet werden kann, gibt es einen letzten Widerstand, den man durchbrechen muss. Würde Bitcoin bei 20.000 US-Dollar grandios scheitern, dann muss sich erst zeigen, wo der Kurs eine sichere Unterstützung findet.

Was oft übersehen wird, ist die Tatsache, dass die aktuellen Preise im Jahr 2017 für viele Marktteilnehmer gar nicht effektiv handelbar waren. Die Schwankungen waren in den Dezemberwochen 2017 massiv und der Auftakt im Januar 2018 noch volatiler. So wurde Bitcoin zu diesem Zeitpunkt etwa zwischen 19.200 US-Dollar und 10.700 US-Dollar in der gleichen Woche gehandelt. Dies scheint sich geändert zu haben, denn der Kurs legte in den letzten Wochen zwar zu, nahm aber einen wesentlich sanfteren Anstieg mit geringeren Schwankungen.

Dies gibt Hoffnung, dass Bitcoin im Falle eines Scheiterns nicht genauso heftig korrigiert, wie noch in den Jahren 2017 und 2018. Noch spannender ist die Frage, was passieren wird, wenn die 20.000 US-Dollar durchbrochen werden. Denn dann befindet man sich in unbekanntem Fahrwasser und letztlich bliebe es abzuwarten, ob Bitcoin tatsächlich die Sprünge macht, die von einigen Analysten erwartet werden.

Einige sprechen von 250.000 US-Dollar und andere sehen BTC gar bei 380.000 US-Dollar. Gibt es wirklich Menschen, die für einen Bitcoin so viel bezahlen würden? Und wenn ja, was ist der US-Dollar dann noch wert?

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten und Kryptowährungen dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Alle Kursangaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Bitcoin: Der Kurs bricht ein – Wie geht es jetzt weiter?

Robert Steinadler

Cosmos, Avalanche und Algorand mit starker Performance

Robert Steinadler

Marktanalyse: Bitcoin-Kurs stürzt ab – Kann sich BTC fangen?

Robert Steinadler