Ethereum

Ether-Kurs zieht nach und durchbricht 1.000 US-Dollar

Ethereum Kurs
© Michaela Richter, Bitcoin Kurier

Lesedauer für den Artikel: 3 Minuten

Kompakt:

  • Gestern konnte Bitcoin mit einem Hoch von 34.000 US-Dollar vorlegen.
  • Nun zieht Ether nach und steht bei 1.000 US-Dollar.
  • Damit ist das Allzeithoch zum Greifen nahe.

Bitcoin scheint mit dem starken Jahresauftakt den Weg für den gesamten Markt geebnet zu haben. Nachdem Ether und die meisten anderen Altcoins zunächst nicht mit der Performance von BTC mithalten konnten, ziehen sie nun nach.

Dabei schneidet Ether besonders stark ab. Die 800 US-Dollar-Marke wurde ohne Mühe genommen und so steht man leicht oberhalb der 1000 US-Dollar. Ein Zuwachs von gut 31 % innerhalb von 24 Stunden. Das Allzeithoch aus dem Jahr 2018 liegt je nach Handelsplatz knapp unterhalb der 1.600 US-Dollar-Marke.

Damit zeigt sich der Ether-Kurs extrem bullish und hat gute Chancen, im Laufe des Jahres 2021 einen Angriff auf sein Allzeithoch zu wagen.

Altcoins zeigen kurzfristige Erholung

Durch die kleine Verschnaufpause, die sich Bitcoin im Augenblick gönnt, ist die Performance von Ether so stark, dass der Kurs auch gegenüber BTC wieder anzieht. Das gilt auch viele Altcoins, aber längst noch nicht für alle.

So verzeichnen etwa XRP, XLM, BNB, LINK und XMR innerhalb der letzten 7 Tage gegenüber BTC immer noch ein Minus und können sich durch den Schub nicht vollständig regenerieren. Ihre Performance bleibt also hinter der von BTC zurück. Unter den Top 100 Kryptowährungen betrifft diese Problematik relativ viele Altcoins.

Damit erholen sich die Top 10 tendenziell eher und vollständiger. Wenn man berücksichtigt, dass der XRP-Kurs zuvor unter Negativschlagzeilen zu leiden hatte, dann überrascht es nicht, dass er eine Ausnahme bildet.

Ob das Aufatmen im direkten Anschluss an den Jahresauftakt von BTC von längerfristiger Dauer ist, kann sich erst zeigen, wenn Bitcoin wieder das Ruder übernimmt. Sinngemäß müssten dann die Altcoins zusammen mit BTC steigen, um den Abstand weiter zu verringern.

Ethereum 2.0 als Treibstoff für eine Rallye

Betrachtet man die Lage für den Ether-Kurs, dann zeigt sich das größte Potenzial in der Weiterentwicklung von Ethereum 2.0. Hier könnten im Jahr 2021 positive Entwicklungen erfolgen, die den Markt weiter beflügeln könnten.

Insgesamt dürfte Ether jedoch auch im Windschatten von BTC aufsteigen, da der gesamte Markt im vierten Quartal 2020 eine bullishe Phase begann. Daher ist jeder Schritt in Richtung Vollendung von Ethereum 2.0 positiv zu werten, aber nicht zwingend notwendig, um den Kurs weiter voranzutreiben.

Ein weiteres Kapitel ist das wachsende Interesse von institutionellen Investoren. Für sie wird es immer kostspieliger, sich in BTC einzukaufen. Außerdem gilt Ethereum immer noch als die Nummer 1, wenn es um Smart-Contracts geht und damit auch für alle Anwendungsfälle, die darauf basieren.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Eine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und Angemessenheit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder stillschweigend noch ausdrücklich übernommen. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Ether-Kurs zieht nach – 800 US-Dollar in greifbarer Nähe

Robert Steinadler

ETH-Futures auf CME angekündigt – Ether-Kurs zieht stark an

Robert Steinadler

Ethereum 2.0: Am 1. Dezember startet die Beacon-Chain

Robert Steinadler