Altcoins

Elon Musk Umfrage lässt Dogecoin erneut nach unten krachen

Dogecoin Rallye
© Michaela Richter, Bitcoin-Kurier

  • Dogecoin stürzt auf ein neues Monatstief herab.
  • Wesentlicher Auslöser war wieder mal ein Tweet von Elon Musk.
  • Der Tesla und Twitter CEO war schon in der Vergangenheit wesentlicher Kurstreiber der Meme-Währung.

Elon Musk lässt den Kurs des Dogecoin verrückt spielen, diesmal jedoch nicht zugunsten der Community und Anleger. In den vergangenen sieben Tagen ging der Kurs der Meme-Währung um sagenhafte 16 Prozent zurück. Der DOGE-Kurs litt bereits in den vergangenen Wochen unter einem schlechten Marktklima. Spekulationen um eine Integration und Hauptrolle von Dogecoin bei Twitter, hatten noch im Oktober für eine Kursrallye gesorgt.

Bald kein Twitter CEO mehr?

Doch diesmal war es nicht irgendein Tweet, den Musk an die Öffentlichkeit brachte, sondern eine Abstimmung, ob der Multimilliardär noch weiter CEO der Social-Media-Plattform Twitter bleiben sollte.

Es nahmen über 17 Millionen Menschen an der Umfrage teil und lieferten ein vernichtendes Urteil gegen Musk. Insgesamt sprachen sich 57 Prozent gegen einen Verbleib von Musk als CEO aus.

Bisher ist der Besitzer allerdings noch nicht zurückgetreten. Viele Experten vermuten allerdings, dass sich dadurch auch sehr wenig ändern dürfte. Immerhin betreibt Musk weiterhin einen der wichtigsten Accounts der Plattform und ist obendrein noch Besitzer von Twitter. Damit ist der Ausverkauf beim Dogecoin wohl eher Panik der Elon-Jünger und weniger Produkt fundamentaler Entwicklungen.

Musk und Dogecoin

Doch es ist nicht das erste Mal, dass die News rund um den Tesla und Twitter CEO zu arger Volatilität beim Dogecoin führen. Bereits in der Vergangenheit hatte Musk die Kryptowährungen durch Tweets oder andere Äußerungen nach oben gepumpt und auch wieder abstürzen lassen.

Ein populäres Beispiel ereignete sich dabei im Frühjahr 2021 als Musk Doge als Zahlungsmittel für neue Teslas akzeptieren wollte. Für den Dogecoin, welcher eigentlich nur als Verspottung der Kryptowährungen ins Leben gerufen worden war, war dies ein echter Anwendungsfall, inszeniert von Musk.

Selbstverständlich wird das Schicksal der Währung auch weiterhin eng mit dem des Multimilliardärs verknüpft sein. Anleger sollten sich aber bei der Spekulation vor Augen halten, dass diese Kryptowährung weder echten Anwendungsfall noch inneren Wert besitzt. 

Ähnliche Beiträge

Zahlungen über Twitter: Dogecoin legt im Januar zu

Johann Nicol Werther

Aptos erreicht Allzeithoch: Ist 95% Zuwachs noch zu toppen?

Robert Steinadler

Tezos (XTZ): Neues Upgrade Mumbai steht als Proposal bereit

Johann Nicol Werther