Ehemaliger EZB Präsident ist gegen Bitcoin – Libra keine Alternative

Bitcoin Libra Caixin Summit
Bildquelle: crystal710, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Bitcoin ist keine Währung

Der ehemalige Präsident der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet, äußerte sich während des zehnten Caixin Summit in Peking über Kryptowährungen. Der 76-jährige Ökonom hat offensichtlich starke Bedenken.

Denn seiner Ansicht nach erfüllt Bitcoin die für eine Währung erforderlichen Eigenschaften nicht. Dies gelte gemeinhin für alle Kryptowährungen, so Trichet. Damit bringt Trichet einen Standpunkt zum Ausdruck, der international weit verbreitet ist. Zuletzt hatten britische Steuerbehörden darauf hingewiesen, dass Kryptowährungen kein Geld sind.

Auch Libra ist für Trichet keine Alternative zu Bitcoin. Stattdessen befürwortet er ein Konzept, was dem von Libra recht ähnlich ist, aber auf einem anderen Hintergrund basiert.


Anzeige

Währungskörbe als Alternative

Für Libra ist es vorgesehen, dass sich der Wert des Stablecoins aus einem Währungskorb ableitet. Dieser setzt sich aus verschiedenen Währungen zusammen, die abhängig von ihrem Stellenwert mehr oder weniger in den Gesamtwert einfließen. Rund die Hälfte macht dabei der US-Dollar aus, weil er international eine sehr dominante Stellung hat.

Trichet bevorzugt ein sehr ähnliches Modell, nämlich die „Special Drawing Rights“ (Sonderziehungsrechte), welche vom IWF geführt werden. Die Gemeinsamkeit zu Libra besteht hier in der Bildung eines Währungskorbs, der aus dem US-Dollar, Britischen Pfund, Euro, Renminbi und Yen besteht.

Doch im Gegensatz zu Libra sind die SDR keine Währung die im Umlauf ist oder an den Devisenmärkten gehandelt werden kann. Von den hier fehlenden technologischen Vorzügen, die Libra als digitale Währung mitbringt, ganz zu schweigen. Die Verwendung von SDR beschränkt sich auf wenige Anwendungsfälle.

Alte Männer diskutieren junge Ideen

Man kann nicht behaupten, dass Trichet nicht vom Fach ist. Warum aber ausgerechnet SDR einer digitalen Währung wie Libra vorzuziehen sind, bleibt wohl ein Rätsel. Die Sonderziehungsrechte entstanden im Jahr 1969.

Damit ging er zwar auf das Thema ein, verfehlte aber mit seinem Beitrag vollständig den Kern der neuen Technologien. Damit bestätigt sich das Bild, welches sich im laufenden Jahr 2019 abzeichnete. Es besteht offenkundig kein Interesse in der Politik sich ernsthaft auf neue Wege einzulassen. Auch wenn Trichet kein Amt bekleidet, so sind seine Äußerungen repräsentativ für Europa.

Es gilt zu befürchten, dass sich die EU Staaten nicht rechtzeitig an den Wandel anpassen. Die öffentliche Befürwortung der SDR, die schon seit 50 Jahre bestehen, sind ein Warnsignal.  

Ähnliche Beiträge

Bitcoin: Kommt nun der Kurseinbruch?

Robert Steinadler

HTC präsentiert Blockchain Smartphone – Bitcoin Full Node möglich

Robert Steinadler

Goldverbot kann kommen – Bitcoin als möglicher Schutz vor dem Verlust

Robert Steinadler