Regulierung

Coinbase: BaFin erteilt der Bitcoin-Börse die Erlaubnis

Bitcoin BTCE
© Michaela Richter, Bitcoin-Kurier

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Die Coinbase Germany GmbH hat gestern eine Erlaubnis durch die BaFin erteilt bekommen.
  • Das Unternehmen darf das Kryptoverwahrgeschäft und den Eigenhandel von Kryptowerten und Rechnungseinheiten betreiben.
  • Bisher hat das Unternehmen die BaFin dazu nicht gebraucht, Coinbase.com war für deutsche Kunden schon immer erreichbar.

Es wirkt wie die Meldung des Tages, doch am Ende hat die ganze Angelegenheit einen leicht schrägen Touch. Die BaFin hat gestern der deutschen Tochter von Coinbase eine Genehmigung für ihr Geschäft erteilt.

Konkret geht es um die Dienstleistung als Kryptoverwahrer, diese ist notwendig, um die Kundeneinlagen verwahren und verwalten zu dürfen. Außerdem erhält Coinbase auch die Erlaubnis zum Eigenhandel in Deutschland, was sich allerdings auf Kryptowerte und Rechnungseinheiten beschränkt. Damit ist Coinbase das erste Unternehmen, welches die begehrte Erlaubnis erhält.

Unklar ist hingegen, wie lange andere Unternehmen noch auf ihre Erlaubnis warten müssen. Ein Teil der Antragssteller profitiert zumindest von einer Übergangsregelung und muss das Geschäft bis zum Entscheid nicht aussetzen.

Rechtlicher Status von Coinbase war unklar

Coinbase gehört zumindest in Deutschland zu einem Phänomen in der Krypto-Branche. Denn offiziell bediente Coinbase deutsche Kunden lange Zeit nicht und strich Deutschland im Jahr 2018 aus dem Programm. Tatsächlich wurden deutsche Bestandskunden die ganze Zeit aber weiter bedient und auch Neukunden akzeptiert.

Auch das Affiliate-Programm von Coinbase erfreute sich in diesem Zeitraum bei der Fachpresse, bei Blogs und Influencern großer Beliebtheit. Jetzt schafft die Erlaubnis durch die BaFin wenigstens Klarheit, obgleich die Passrichtung anders verlaufen sollte. Man könnte den Eindruck bekommen, dass sich Coinbase über Jahre hinweg still widersetzt hat und am Ende noch belohnt wird.

Den Verbrauchern kann das freilich egal sein, weil sie jetzt zumindest Klarheit haben und die Dienstleistung nutzen können, ohne ein regulatorisches Damoklesschwert fürchten zu müssen. Denn bisher war die Nutzung von Coinbase immer mit der Empfehlung verbunden, aufzupassen, weil man rechtlich keinen Anspruch hat, überhaupt als Kunde akzeptiert zu werden.

Ähnliche Beiträge

Binance: CFTC untersucht Marktmanipulation und Insiderhandel

Robert Steinadler

Coinbase: US-Börsenaufsicht droht mit Klage – Aktie rutscht ab

Robert Steinadler

Uniswap: US-Börsenaufsicht ermittelt gegen DeFi-Giganten

Robert Steinadler