Cardano Testnet im Anmarsch – Mit „Shelley“ kann man ADA verdienen

Cardano Testnet ADA
Cardano will für das Testnet realistische Bedingungen schaffen | Bildquelle: Free-Photos, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Termin steht fest

Der CEO von IOHK, Charles Hoskinson, ließ über den Kurznachrichtendienst Twitter verlauten, dass nun Termine für den Start des Testnet feststeht.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Demnach wird am 29. November ein Snapshot stattfinden, der den Stand der Dinge festhalten wird und somit den Kontostand aller Wallets in das Testnet überträgt. Erst am 5. Dezember wird bekannt gegeben, in welcher Höhe die Rewards ausfallen und welche Prozentsätze zu erwarten sind. Im Anschluss daran wird am 9. Dezember der Release des Testnet stattfinden.


Anzeige

Testnet bringt echte Belohnung

Die Idee hinter dem Testnet ist relativ außergewöhnlich, denn eigentlich ist eine Testumgebung nicht dazu gedacht „echte“ Transaktionen und Wertschöpfung zu ermöglichen. Die meisten Kryptowährungen verwenden ihr Testnet ausschließlich als Entwicklungsumgebung.

Dies hat aber auch entscheidende Nachteile, denn in der Regel sind diese Umgebungen nicht grade belebt, sondern werden nur von wenigen Anwendern genutzt. Um dies zu verhindern und realistische Bedingungen zu schaffen, will man das Testnet durch die Schaffung eines Anreizes bevölkern.

Damit kann man durch die Teilnahme am Testnet ADA verdienen, sofern man am Staking teilnimmt oder eigens dafür einen Pool betreibt.

Proof of Stake wird beliebter

Neben Cardano will auch Ethereum bald auf Proof of Stake setzen. Dabei handelt es sich um eine Alternative zum klassischen Mining, wie man es beispielsweise von Bitcoin kennt. Bei dem Prozess wird auf Rechenleistung verzichtet.

Stattdessen leisten Nutzer eine Einlage, um mit dieser gewissermaßen zu votieren, ob eine Transaktion gültig ist oder nicht. Der Verifikationsprozess gilt im Gegensatz zum Mining als energie- und kostensparend.

Jedoch wird Proof of Stake auf der anderen Seite skeptisch betrachtet. Denn wer eine besonders große Menge der jeweiligen Kryptowährung hält, der hat in der Regel bessere Chancen einen Block bestätigen zu dürfen. Damit werden Besitzverhältnisse in Bezug auf die Währung perpetuiert, denn wer bereits reich ist, der wird auch auf Dauer immer mehr besitzen.

Ähnliche Beiträge

Cardano Foundation geht Partnerschaft mit Konfidio ein

Robert Steinadler