Altcoins

Cardano (ADA) begrüßt Shelley: Hard Fork erfolgreich

Cardano ADA Shelley Hard Fork
© Bitcoin Kurier

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Nach 5 Jahren Entwicklungszeit hat Cardano gestern Nacht die Hard Fork erfolgreich durchgeführt.
  • Das Upgrade führt sogenannte Stake Pools ein und ermöglicht es, ADA zu delegieren.
  • Für das laufende und das kommende Jahr wurden weitere Meilensteine angekündigt.

Cardano hat plangemäß das Upgrade durchgeführt. Mit Shelley erhalten Nutzer nun die Möglichkeit, ihr ADA im Staking zu vermehren. Dazu wurden Stake Pools eingeführt, welche in diesem Kontext spezifische Aufgaben wahrnehmen.

Die Stake Pools können das ADA anderer Nutzer zum Zwecke des Staking bündeln. Dementsprechend ist es umgekehrt möglich, ADA an die Pools zu delegieren. Zur Stunde zählt man weltweit 301 aktive Pools und es gilt zu erwarten, dass sich diese Zahl weiter steigern wird.

Charles Hoskinson feiert den großen Moment mit der Community.

Nachdem das Staking einen echten Anreiz im Testnet geboten hat und die Nutzer dort bereits ADA verdienen konnten, ist die Transition zum Mainnet abgeschlossen. Erste Belohnungen sollen im Mainnet am 18. August ausgezahlt werden können.

Anzeige

ADA Staking auch bei Coinbase

Bereits Anfang Juli ließ IOHK in einer Pressemitteilung wissen, dass Coinbase Custody ADA Staking für seine Kunden anbieten wird. Dies wird zum Ende des laufenden Jahres erwartet und macht Staking auch für institutionelle Anleger zugänglich.

In Erwartung der Hard Fork und der kommenden Partnerschaft zu Coinbase, konnte der ADA-Kurs in den letzten Monaten stark zulegen. Die Rallye startete gegen Ende Mai und erreichte mit etwas mehr als 0,15 US-Dollar pro ADA vor wenigen Tagen ihren bisherigen Höhepunkt.

Zur Stunde steht der Kurs bei etwa 0,14 US-Dollar und es gilt abzuwarten, ob Shelley zu einem „Sell the News“ Ereignis wird oder ob die Bullen immer noch Luft haben.

Nächste Ära soll schnell folgen

Obgleich der Release von Shelley und damit die Dezentralisierung von Cardano sehr lange gedauert hat, sollen die kommenden Entwicklungen schneller vonstattengehen. Als Nächstes steht Goguen auf dem Plan und soll Smart Contracts ermöglichen.

Sofern die Versprechungen eingehalten werden, könnte Cardano damit einen massiven Schub seines Ökosystems erleben. Neben DApps dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis erste Entwickler versuchen werden, eigene DeFi-Protokolle auf Basis von Cardano zu starten.

Sofern der Trend dauerhaft in Richtung DeFi verlaufen sollte, so wäre Cardano selbst im Jahr 2021 noch nicht zu spät. Denn bisher ist der Markt im Vergleich zum ICO Hype noch sehr klein.