Sicherheit

Blockfolio gehackt: Trading-App sendete rassistische Mitteilungen

Bildquelle: XianStudio | pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Unbekannte haben Blockfolio gehackt, um rassistische Mitteilungen an die Nutzer zu versenden.
  • Das Trading und die Kundeneinlagen sollen laut dem Unternehmen nicht betroffen sein.
  • Es ist unklar, was der oder die Täter damit bezwecken wollten.

Was Kriminelle dazu umtreiben könnte, eine Trading-App anzugreifen, steht in der Regel fest. Zugriff auf Nutzerkonten oder vielleicht sogar direkt auf Kryptowährungen. Im Fall von Blockfolio scheint das Motiv aber noch im Dunkeln zu liegen.

Vor wenigen Stunden entschuldigte sich das Unternehmen bei seinen Kunden, weil die beliebte App rassistische Mitteilung und Verlinkungen zu Pornographie versandte. Blockfolio hat weltweit rund 6 Millionen Nutzer und nach Darstellung des Unternehmens war die Sicherheit der Nutzerkonten und ihrer Einlagen zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Abgesehen von dem Schock, den viele Kunden erlitten haben dürften, stellt sich nun die Frage, was man damit bezwecken wollte.

Sollte Blockfolio diskreditiert werden?

Es ist unklar, ob Hacker sich nur einen ganz schlechten Scherz erlauben oder gar Blockfolio in Misskredit bringen wollten. Eine politische Motivation kann ebenfalls nicht ausgeschlossen werden, weil die Botschaft ausgerechnet zum Auftakt des „Black History Month“ verbreitet wurde.

Insbesondere afroamerikanische Nutzer in den USA und Kanada fühlten sich daher durch die rassistischen Mitteilungen betroffen. Am Ende könnte es sich aber auch um ein geschicktes Manöver handeln, um Blockfolio zu schädigen. Über Twitter kündigten viele Nutzer an, den Service zukünftig zu meiden.

Blockfolio wurde im August 2020 durch die Krypto-Börse FTX akquiriert. FTX vollzog den Wandel der App, die vielen Nutzern dabei half, ihr Portfolio zu tracken. Seit Ende 2020 können Kryptowährungen direkt aus der App heraus gehandelt werden. Daher ist der Vorfall dazu geeignet, das Vertrauen in den Service erheblich zu erschüttern.

Neben der Aufklärung der Ereignisse bot Blockfolio allen Nutzern, die mit der App aktiv handeln, 10 US-Dollar Entschädigung an. Die Rufschädigung dürfte sich damit aber effektiv nicht eindämmen lassen.

Ähnliche Beiträge

Vorsicht Falle: Betrüger hacken Bitcoin.org

Robert Steinadler

Belt Finance erleidet Exploit: Die Geschichte wiederholt sich

Robert Steinadler

Versehentliche Gutschrift: BlockFi verliert BTC in Millionenhöhe

Robert Steinadler