Unternehmen

Marktdominanz: FTX Exchange akquiriert Blockfolio

FTX kauft Blockfolio
Noch muss der Deal durch die Kartellbehörden bestätigt werden

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • FTX ist einer der größten Anbieter für Bitcoin und Krypto-Derivate.
  • Heute gab man die Akquisition von Blockfolio bekannt.
  • Gemeinsam will man eine Trading Plattform starten.

Für einen Gesamtpreis von 150 Millionen US-Dollar akquirierte FTX Exchange den Anbieter der gleichnamigen Tracking-App Blockfolio. Die App ermöglicht es ihren Nutzern, Kurse für Kryptowährungen und ihre Investments im Auge zu behalten.

Blockfolio ist neben dem Anbieter Delta führend am Markt und versorgt seine Kunden übe den hauseigenen „Signal“ Service ebenfalls mit branchenspezifischen Informationen. Der Kauf durch FTX ist eine strategische Entscheidung, die schließlich in einer neuen Produktlinie münden soll.

Demnach will man eine gemeinsame Trading-App für Endverbraucher starten, welche noch Ende dieses Jahres starten soll.

Große Player bestimmen den Markt

Durch den Kauf wachsen nicht nur zwei Unternehmen zusammen, sondern FTX erhält damit auch eine Schlüsselstellung. Blockfolio gehört für viele private Trader zur Grundausrüstung, dies wird auch durch den hohen Kaufpreis zum Ausdruck gebracht.

Laut dem Magazin CoinDesk handelt es sich um die sechstgrößte Übernahme in der Geschichte der Branche. Somit wird klar, dass größere Unternehmen zukünftig mehr Kontrolle über den Markt wollen. FTX plant den Start einer dezentralen Börse, was nicht nur gut zu dem aktuellen DeFi-Markt passt, sondern auch direkt im Zusammenhang mit der Akquisition von Blockfolio stehen soll.

Ob die Schlüsselstellung von Blockfolio in irgendeiner Form durch FTX missbraucht werden könnte, scheint aktuell zu keiner Besorgnis zu führen.

So hatte die Übernahme von CoinMarketCap durch Binance auf Social Media und in der internationalen Presse zu breiter Kritik an beiden Unternehmen geführt. Die allgemeine Befürchtung ist eine Wettbewerbsverzerrung zugunsten von Binance, die bereits eine sehr dominante Stellung am Markt haben.

FTX und Binance pflegen eine strategische Partnerschaft

In diesem Kontext ist auch die strategische Partnerschaft zwischen FTX und Binance erwähnenswert, die bereits dazu geführt hat, dass die Industrie näher zusammenrückt. Denn Binance ist in FTX investiert.

Somit schließt sich also der Kreis, und im Bereich der Börsen und angeschlossenen Dienstleister zentralisiert sich das Angebot zunehmend. Ein Trend, von dem noch nicht klar ist, ob er sich zum Fluch oder zum Segen für die Verbraucher entwickeln wird.