BTC

Bitcoin-Kurs raucht ab: Bärenstimmung am Markt


Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Der Bitcoin-Kurs stürzte heute Morgen kurzfristig auf 50.000 US-Dollar ab.
  • Jetzt macht sich Katerstimmung am Markt breit und das Sentiment scheint zu kippen.
  • Sofern die Marke von 50.000 US-Dollar unterschritten wird, könnte BTC weiter abstürzen.

Die letzten Tage waren für viele Spekulanten einfach traumhaft. Dogecoin durchbrach regelrecht die Schallmauer und überraschte mit einem Allzeithoch von rund 0,40 US-Dollar. Doch heute Morgen folgte die Ernüchterung, denn die Leitwährung des Marktes fiel schlagartig ab.

Bei Redaktionsschluss stand der Bitcoin-Kurs bei rund 55.000 US-Dollar und verlor damit 11 % in den letzten 24 Stunden. Kurzfristig wurde sogar die Marke von 50.000 US-Dollar getestet, die zuletzt am 25. März herausgefordert wurde. Sollte diese wichtige Unterstützung für den Kurs am Ende versagen, dann könnte sich schnell eine Abwärtsspirale bilden.

Einen Teil der Abverkäufe lässt sich durch Gewinnmitnahmen erklären, die in den letzten Wochen an den Altcoin-Märkten erwirtschaftet wurde. Noch schärfer wirkte sich jedoch die Situation an den Derivatemärkten aus. Mehr als 1.000 Trader verloren etwas mehr als 10 Milliarden US-Dollar in den letzten 24 Stunden.

Markt verfällt in bearishe Stimmung

Die Momentaufnahme der Marktsignale fällt alles andere als gut aus. Ob diese Bärenstimmung drehen kann, wird stark vom Sentiment der Anleger abhängig sein. Wenn der Kursrutsch Aufbruchsstimmung erzeugen sollte, dann könnten weitere Abverkäufe folgen. Bislang stehen laut der Analyseplattform IntotheBlock alle Zeichen auf Sturm.

Screenshot: IntotheBlockWerbung

Andererseits könnten Anleger und Spekulanten die Situation als Kaufgelegenheit verstehen und den Preis dadurch stabilisieren. Immerhin scheinen 50.000 US-Dollar in den Köpfen vieler Trader ein gutes Geschäft zu sein. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den Derivate-Märkten. Sie scheinen in den letzten Wochen häufig ausschlaggebend für teilweise heftige Schwankungen zu sein und geben dadurch den Ton an.

Außerdem dürfte Bitcoin erwartungsgemäß die Stoßrichtung für alle Kryptowährungen liefern. Sollte BTC in eine bearishe Marktphase übergehen, dann dürfte auch die „Altseason“ vorüber sein.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten und Kryptowährungen dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Alle Kursangaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Bitcoin-Mining für jedermann – Jack Dorsey will Hardware bauen

Robert Steinadler

Bitcoin steigt auf 59.000 US-Dollar – Kommt der ETF?

Robert Steinadler

Bitcoin ist wertlos – Jamie Dimon bleibt weiter unbeirrbar

Robert Steinadler