BTC

Bitcoin-Kurs korrigiert nach Allzeithoch – Kommen 20.000 US-Dollar?

Bitcoin Münze
Bildquelle: Michael Wuensch, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 3 Minuten

Kompakt:

  • Gestern konnte der Bitcoin-Kurs ein neues Allzeithoch erreichen.
  • Dieses lag auf den meisten Börsen knapp unterhalb von 20.000 US-Dollar.
  • Danach erlebte der Markt erhöhte Volatilität.

Es ist ein wenig bezeichnend, was in den letzten Tagen an den Märkten geschah. Alle Augen waren auf Bitcoin gerichtet und Medien sowie Communities sehnten unisono den magischen Moment herbei und warteten gebannt auf den Kurssprung in Richtung 20.000 US-Dollar. Die Richtung stimmte zwar, aber eine runde Zahl konnte nicht erreicht oder gar durchbrochen werden.

Irgendwie verwundert es nicht, dass die kollektive Erwartungshaltung enttäuscht wurde, wobei das neue Allzeithoch immerhin ein Rekord darstellt. Nachdem man den 20.000 US-Dollar gefährlich nahekam, trat erhöhte Volatilität ein und der Kurs brach innerhalb des gleichen Tages um gut 1200 US-Dollar ein.

Der heutige Tag entwickelt sich vorsichtig positiv, nachdem der Kurs bisher nicht unterhalb von 18.300 US-Dollar verbleiben wollte. Und so notiert Bitcoin zur Stunde bei etwa 19.000 US-Dollar.

Bitcoin-Kurs korrigierte kaum

Im Jahr 2017 kam es während des Bullruns immer wieder zu Einbrüchen, die teilweise rund 40 % innerhalb weniger Tage einstampften, nur um dann die Rallye fortzusetzen. Sofern der Markt die Wiederholung einer solchen Korrektur gegenwärtig benötigen sollte, so ist sie also noch nicht vollständig eingetreten.

Stattdessen war auf den meisten Börsen am 26. November bei ca. 16.400 US-Dollar Schluss. Viele Trader, die auf eine Möglichkeit gehofft hatten, zu einem noch günstigeren Preis einzukaufen, wurden enttäuscht. Sofern Bitcoin diesen Bereich aber nochmals testen sollte, so dürfte dies von den meisten Marktteilnehmern als das Signal für einen Kurseinbruch gedeutet werden.

Blickt man sich in der Medienlandschaft um, dann ist sowohl die Fachpresse als auch der Großteil der Influencer auf Social-Media bullish. Für viele scheint die Tatsache gesetzt zu sein, dass der Bitcoin-Kurs die 20.000 US-Dollar noch in diesem Jahr erreichen wird.

Altcoins im Minus

Bei den Altcoins finden Anleger in dieser Phase – wie gewohnt – keinen Zufluchtsort. Stattdessen notieren die Top 10 allesamt im Minus. Sollte sich Bitcoin nicht berappeln können, dann dürfte sich dieser Trend manifestieren.

Eine Fortsetzung der BTC-Rallye würde andererseits ein starkes Aufbruchssignal für die Altcoins bedeuten und wahrscheinlich zusätzlichen Auftrieb erzeugen. Hier stechen einige weniger beachtete Projekte hervor, die in den letzten Tagen und Wochen hervorragende Ergebnisse aufweisen können. So hat beispielsweise NEM (XEM) mit einem Preis von 0,18 US-Dollar eine Zone erreicht, die man zuletzt im Jahr 2018 betrat.

Ob diese „zarten Pflänzchen“ jedoch zur vollen Blüte gelangen, ist von der Entwicklung des Gesamtmarktes abhängig.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten und Kryptowährungen dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Alle Kursangaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Trotz ETF – Bitcoin notiert unterhalb des Allzeithochs

Robert Steinadler

Bitcoin-Mining für jedermann – Jack Dorsey will Hardware bauen

Robert Steinadler

Bitcoin steigt auf 59.000 US-Dollar – Kommt der ETF?

Robert Steinadler