BTC

Bitcoin-Kurs greift erneut nach der 20.000 US-Dollar Marke

Kursanalyse

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • Der Bitcoin-Kurs fiel letzte Woche nicht weiter ab.
  • Nun könnte der erneute Angriff auf die Marke von 20.000 US-Dollar erfolgen.
  • Erneute Zukäufe von institutionellen Investoren stimmen ebenfalls bullisch.

Nachdem der Bitcoin-Kurs in der letzten Woche die 19.000 US-Dollar Marke verteidigen konnte, stehen die Zeichen gut für einen weiteren Angriff auf den größten psychologischen Widerstand. Dieser liegt bei der magischen Grenze von 20.000 US-Dollar und stellt damit ein neues Allzeithoch dar.

Nach dem bullischen Ausbruch am 13.12.2020 aus dem übergeordneten Abwärtstrend ist nun der Weg offen für einen erneuten Anlauf auf höhere Kurse.

Mit Blick auf ein bärisches Szenario fällt das immer noch magere Volumen im Wochenchart auf. Dies wäre ein Indiz, das gegen einen beständigen bullischen Kurs in den nächsten Wochen sprechen könnte. Sollte der BTC-Kurs in dieser Woche unter den Kurs von 18.650 US-Dollar fallen, so ist wahrscheinlich mit einer Trendumkehr zu rechen.

MassMutual kauft BTC für 100 Millionen US-Dollar

Die Massachusetts Mutual Life Insurance Co. hat letzte Woche den Kauf von Bitcoin im Wert von 100 Millionen US-Dollar bekannt gegeben. Zwar ist das Investment gemessen an der Größe der Versicherungsgesellschaft winzig, es setzt aber ein wichtiges Zeichen.

Denn damit reiht sich ein weiterer institutioneller Anleger ein, der deutlich macht, dass die Wette auf das digitale Gold durchaus eine ernst zu nehmende Option ist. Sofern sich die Prognosen von einer starken Inflation für das Jahr 2021 und die Folgejahre bestätigen sollte, so könnte Bitcoin zum Plan B für weitere Unternehmen, Versicherer und Rentenfonds werden.

Gleichzeitig ist dieses Szenario aber auch eine Sackgasse. Denn sofern sich keine Untergangsstimmung breit macht und die kommenden Jahre deutlich weniger herausfordernd für die Wirtschaft werden, so stellt sich die Frage, wofür eine Absicherung durch Bitcoin taugen sollte. Zwar bliebe Bitcoin dann zwar noch als digitaler Wertspeicher im Rennen, wäre aber dann vermutlich weniger gefragt.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten und Kryptowährungen dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Alle Kursangaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Trotz ETF – Bitcoin notiert unterhalb des Allzeithochs

Robert Steinadler

Bitcoin-Mining für jedermann – Jack Dorsey will Hardware bauen

Robert Steinadler

Bitcoin steigt auf 59.000 US-Dollar – Kommt der ETF?

Robert Steinadler