Börsen

Bitcoin im Stadion: BtcTurk sponsort türkische Nationalmannschaft

BtcTurk Bitcoin
Symbolbild

Lesedauer für den Artikel: 3 Minuten

Kompakt:

  • BtcTurk ist eine der ältesten Bitcoin-Börsen in der Türkei.
  • Am 20. August wurde sie offizieller Sponsor des türkischen Fußballverbands.
  • Damit bekommen auch Kryptowährungen indirekt mehr Aufmerksamkeit.

Es ist kein direkter Schritt in Richtung Adoption, aber immerhin ein wenig Rampenlicht, welches durch den jüngsten Deal zwischen dem türkischen Fußballverband (TFF) und BtcTurk auch auf Bitcoin fällt. Beide unterzeichneten am 20. August einen Sponsorenvertrag im Rahmen einer feierlichen Zeremonie auf dem Hasan Dogan-Verbandsgelände in Riva.

Damit ist BtcTurk offizieller Sponsor der türkischen Nationalmannschaft, und zwar sowohl bei den Frauen als auch bei den Herren. Die Börse ist damit der erste Sponsor aus der Krypto-Industrie, der eine Partnerschaft mit einer Nationalmannschaft eingeht. Beide Seiten bekannten sich im Rahmen von Pressemitteilungen zum Erfolg der Partnerschaft und dem Erfolg des türkischen Fußballs auf internationaler Bühne.

Tatsächlich handelt es sich um ein Novum, denn es gab in der Vergangenheit ähnliche Partnerschaften für diverse Ligen, Vereine oder Veranstaltungen, aber noch nicht im Rahmen auf Verbandsebene.  

Anzeige

UEFA Nations League startet bald

Wie alle anderen öffentlichen Veranstaltungen sind auch Fußballspiele massiv durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie beeinträchtigt worden. Geisterspiele in leeren Stadien gehören längst zum Alltag und Spielpläne wurden wild durcheinandergewürfelt.

Bis die türkischen Fußballer Gelegenheit bekommen, mit ihren sportlichen Leistungen auch Aufmerksamkeit für ihre Sponsoren zu generieren, dauert es jedoch nicht mehr lange. Am 3. September trifft die Türkei im Rahmen der UEFA Nations League auf Ungarn, nur drei Tage später auf Serbien und im Oktober treten die Spieler gegen das russische Team an. Auf den Trikots der Spieler soll sich aber keine Werbung befinden, sondern auf den Trainingstrikots.

Das Fußball und Kryptowährungen eine gute Mischung sein könnten, zeichnet sich anhand von Statistiken ab.

Türken setzen auf Bitcoin und Kryptos

Tatsächlich sind Bitcoin und andere Kryptowährungen in der Türkei verbreiteter als in vielen anderen Ländern. Dabei werden sie dort nicht nur als Spekulationsgut oder als Wertanlage verstanden. Dies wird durch mehrere Faktoren wie etwa den Krieg in Syrien und die daraus resultierenden wirtschaftlichen Unbilden bedingt.

Gleichsam verliert die türkische Lira immer mehr an Wert, und jüngst droht die EU im Konflikt um die Erdgasvorkommen im östlichen Mittelmeer mit Sanktionen. Ob und in welchem Rahmen diese erfolgen werden, ist noch vollkommen offen.

Somit bleibt die politische und wirtschaftliche Lage der Türkei immer noch angespannt und Kryptowährungen eröffnen den Menschen eine neue Perspektive. Sie ermöglichen es, Abhängigkeitsverhältnisse des Einzelnen zu beenden und seine Finanzen selber zu kontrollieren.

Ein Modell, welches durch die vielen Unwägbarkeiten immer mehr an Attraktivität gewinnt.