BTC

Bitcoin (BTC) eilt von Rekord zu Rekord – Statistiken vor dem Halving

Tezos Kurs DeFi
Bildquelle: Pexels, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Bitcoin (BTC) wird am 12. Mai 2020 bei Block Nummer 630.000 das dritte Halving in seiner Geschichte erleben. Bei dem heißdiskutierten Event wird sich die Block Reward halbieren. Dadurch sinkt die Produktionsrate neuer Bitcoin um glatt die Hälfte. Miner werden dann pro Block nur noch mit 6,25 BTC belohnt, wenn man mal von den Transaktionsgebühren absieht.

Die Erwartungen an das Bitcoin Halving sind durchaus unterschiedlich. Da in den Jahren zuvor nach dem Ereignis ein heftiger Kursanstieg folgte, spekulieren auch jetzt viele Trader auf Kursgewinne nach der Halbierung. Für weniger optimistische Zeitgenossen ist das Halving ein Tag wie jeder andere.

Unabhängig davon, wie man zu dem Ereignis steht, geben die aktuellen Daten einen guten Aufschluss darüber, wo das Bitcoin-Netzwerk steht.

Bitcoin Hashrate explodiert

Obwohl viele Beobachter den Tod der kleineren Miner vorhergesagt haben, weil diese nach dem Halving nicht mehr profitabel arbeiten könnten, steigt die Hashrate immer weiter. Am 1. Mai wurde ein neues Allzeithoch der Rechenleistung erreicht und obwohl mittlerweile eine kleine Korrektur vorliegt, so ist diese eher den normalen Schwankungen geschuldet.

Daher drehen die Miner vor dem Halving auf und es gilt zu erwarten, dass der Rekordwert von rund 137 EH/s schon bald eingestellt werden könnte. Einzig der gleitende Durchschnitt hinkt noch etwas hinterher.

Immer mehr Adressen halten Bitcoin

Eine weitere erfreuliche Statistik, die durchaus mit der Erwartungshaltung an das Halving verbunden sein könnte, ist die Anzahl an Bitcoin-Adressen, die Bitcoin halten. Dabei handelt es sich allerdings um solche Adressen, die mehr als 0 Bitcoin aufweisen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Daher spielen für diese Statistik auch Kleinstbeträge eine Rolle, die für die Besitzer ggf. gar keine Bedeutung haben. Schaut man sich die Zahl der aktiven Adressen im Vergleich an, so stellt man fest, dass diese in den letzten Monaten recht stabil geblieben sind.

Ähnliche Beiträge

Der Bitcoin-Standard: Lateinamerikanische Staaten könnten nachziehen

Robert Steinadler

Sensation: Bitcoin wird gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador

Robert Steinadler

Bitcoin 2021 in Miami: Auftakt der Konferenz hatte es in sich

Robert Steinadler