Unternehmen

Binance kündigt WINk IEO an

Binance kündigt WINk IEO an
Bildquelle: HOerwin56, pixabay.com

Das siebte Event

Das Binance Launchpad startet bald seine siebte IEO. Mit WINk wird eine dApp an den Start gehen, die ihre Heimat auf der TRON-Blockchain hat. Tatsächlich handelt es sich hierbei lediglich um eine Neuvermarktung.

Hinter WINk steckt eine der größten bereits existierende dApps im TRON Universum. TRONbet ist nicht nur beliebt, sondern kann auch Wachstum verzeichnen. Tatsächlich sind Wetten und Glücksspiel ein Sektor, für den Blockchain-Anwendungen prädestiniert sind.

Außerdem handelt es sich bei beiden Bereichen um einen global betrachtet riesigen Onlinemarkt. Somit ist davon auszugehen, dass der IEO, wie zuletzt auch den anderen sechs IEOs, große Aufmerksamkeit zukommen wird.

Internationale Hürden

Was in den Marketing-Slides so geschmeidig klingt, ist in der Realität gar keine leichte Aufgabe. Dort steht zwar „Gaming-Industry“, aber Glücksspiel ist in den meisten Ländern der Welt stark reglementiert.

Dabei kann es sich von einem Verbot für Werbung handeln, über staatliche Aufsicht, bis hin zum Totalverbot. Sämtliche Projekte in diesem Bereich operieren also in einem rechtlich sehr komplexen Umfeld oder verstecken sich letztlich im Ausland, obwohl ihr Service weltweit erreichbar ist.

Angesichts nach der Forderungen nach mehr Regulation durch die USA und bald auch durch G7, ist Glücksspiel auf der Blockchain ein Sektor, dem man sich bald zuwenden könnte.

Disruptives Potential

Grade in Bereichen wo Grenzen überschritten werden, kann Blockchain-Technologie punkten. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Glücksspiel und Wetten früh ihren Weg auf die Blockchain gefunden haben.

Immerhin kann keine staatliche Hürde dafür sorgen, dass die Angebote beendet werden. Es wird spannend zu beobachten sein, wie Behörden mit den dApps umgehen werden, sobald sie sich durchgesetzt haben.

Das Potential für einen Durchbruch ist grade in diesem Bereich vorhanden, weil hier das meiste Geld zu holen ist. Andere Bereiche sind nicht annähernd so gut monetarisiert, daher ist dort der Anreiz geringer Produkte zu entwickeln.

Kritiker merken an, dass Glücksspiele zuweilen die einzigen dApps sind, die bisher überhaupt echte Anwendungen darstellen, die auch von der breiten Masse genutzt werden.

Wozu eine IEO?

Abgesehen davon, dass mit dieser IEO der Initialreiz bei Spekulanten befriedigt werden soll, die nach der nächsten Möglichkeit suchen, eine schnelle Mark zu machen, stellt sich die Frage nach dem Warum.

TRONbet war bereits erfolgreich und hätte sein Angebot auch ohne externe Investitionen erweitern können. Nun wird eine IEO abgehalten, bei der die Teilnehmer BNB halten müssen, um im Lotterieverfahren auserwählt zu werden.

 

Manchmal sieht es so aus, als würde das eigentliche Glücksspiel gar nicht auf der TRON-Blockchain stattfinden.

Ähnliche Beiträge

George Soros: Family Office hält Bitcoin im Portfolio

Robert Steinadler

Bitcoin wird knapper – MicroStrategy kauft weitere 5.050 BTC

Robert Steinadler

Britisches Postunternehmen verkauft Bitcoin-Gutscheine

Robert Steinadler