Regierungen

Australien präsentiert Blockchain-Strategie – Vorbereitung auf einen globalen Multi-Billionen-Markt

Australien Blockchain
Bildquelle: Patty Jansen, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Eine Roadmap für die Blockchain-Ökonomie

In den letzte zwei Jahren kehrte das Thema Blockchain in immer mehr Parlamenten und Gremien ein. Nachdem Kryptowährungen einen deutliches Fußabdruck hinterlassen hatten, bewegte sich auch die internationale Politik auf das Thema und seine gesellschaftlichen Potentiale zu.

Nachdem China im vergangenen Jahr ankündigte, die globale Führungsrolle in Bezug auf Blockchain-Technologie übernehmen zu wollen, gibt es innerhalb der G20 Staaten kaum noch Mitgliedsländer, die sich nicht damit auseinandersetzen. Hauptthema ist für viele das digitale Zentralbankgeld (CBDC), welches sehr großes Potential birgt. 

Nun hat die australische Regierung eine „Blockchain Roadmap“ veröffentlicht. Die Zielsetzung ist der anderer Nationen sehr ähnlich. Man will in erster Linie Anwendungsfälle identifizieren und den notwendigen Rahmen schaffen, um den wirtschaftlichen Sektor zu fördern.

Große Chance für die Wirtschaft

Die Roadmap beschreibt die Maßnahmen und Vorschläge, die von der australischen Regierung innerhalb der nächsten 5 Jahre umgesetzt werden sollen. Dazu formuliert das Strategiepapier 12 Forderungen.

Große Chancen sieht man insbesondere in der Exportwirtschaft, denn hier könnte man beispielsweise Waren über die Blockchain zertifizieren oder entsprechendes Tracking verwenden. Dadurch würden nicht nur Einsparungspotentiale ausgeschöpft, sondern auch neue Arbeitsplätze geschaffen.

Besonders optimistisch scheint man in Bezug auf das globale Wachstum zu sein, denn hier beruft man sich auf eine Studie, die von einem 175 Milliarden US-Dollar Markt im Jahr 2025 ausgeht und schließlich zu einem Multi-Billionen-Markt weiterwachsen soll.

Von Australien lernen

Die Bundesregierung legte im letzten Jahr ihre Blockchain-Strategie vor, die aber auf breite Kritik von Opposition und Verbänden stieß. Zu wenige konkrete Maßnahmen und zu viele Absichtserklärungen, die ins Leere laufen würden, bemängelten die Kritiker.

In Australien will man hingegen ganz gezielt Bereiche fördern, die einen unmittelbaren Vorteil durch Verwendung von Blockchain-Technologie erhalten. Es geht zwar auch um Machbarkeitsstudien, in erster Linie will man sich aber Anwendungsfällen zuwenden und sie zur Umsetzung bringen.