BTC

Untergangsstimmung: Bitcoin rutscht unterhalb 50.000 US-Dollar

Bildquelle: Gerhard Lipold | pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 3 Minuten

Kompakt:

  • BTC fiel heute Nacht unterhalb der 50.000 US-Dollar-Marke.
  • Die On-Chain- und Marktsignale fallen ausschließlich bearish aus.
  • Damit darf sich der Markt auf eine ausgedehntere Korrektur vorbereiten.

Bitcoin durchbricht die Unterstützung bei etwa 50.000 US-Dollar und rauscht ab Richtung Süden. Angesichts der Marktstruktur, die sich in den letzten Tagen ergeben hat, kommt das Ergebnis für viele Trader vermutlich nicht überraschend.

Bei Redaktionsschluss steht BTC bei rund 48.633 US-Dollar und blickt einem möglichen Kursziel entgegen, welches in der Zone zwischen 40.000 US-Dollar und 42.000 US-Dollar liegen könnte. In diesem Bereich befand sich eine Widerstandszone, die zwischen dem 17. Januar und dem 11. Februar mehrfach getestet wurde, bevor der Kurs am 13. Februar schließlich ausbrach.

Nun könnte dieser Bereich im Wechsel als Unterstützungszone dienen, sollte diese nicht halten, dann könnte es sogar bis 30.000 US-Dollar runtergehen. Da sich diese Daten jedoch auf das tägliche Chart beziehen, ist bis dahin wahrscheinlich aber noch Zeit und es bleibt außerdem erst noch abzuwarten, ob der Markt nicht schon bei 43.000 US-Dollar stoppt und die Talfahrt beendet.

Momentaufnahme ist bearish

Auch eine Momentaufnahme der Markt- und On-Chain-Daten bleibt vorläufig bearish, was angesichts der Gesamtsituation keine Überraschung ist. Im Grunde scheint die Korrektur sogar bitter nötig zu sein, damit eine Umverteilung stattfinden kann.

Screenshot: IntotheBlockWerbung

Aktuell sind rund 93 % aller Bitcoin-Adressen im Netzwerk im Plus, sprich die Mehrzahl aller Bitcoiner liegt in der Gewinnzone. Am 15. April erreichte diese Statistik ein Hoch von 97 %, nimmt aber wahrnehmbar ab.

Screenshot: IntotheBlockWerbung

Damit ist die Umverteilung im vollen Gange, was auch die Abnahme des prozentualen Anteils der „Hodler“ belegt.

Screenshot: IntotheBlockWerbung

Im Dezember 2020 hielten rund 65 % aller Adressen ihre BTC ein Jahr oder länger. Im April 2021 sind es aber nur noch 55 %. Die Hodler stoßen also ab und machen Platz für neue Investoren.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten und Kryptowährungen dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Alle Kursangaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Trotz ETF – Bitcoin notiert unterhalb des Allzeithochs

Robert Steinadler

Bitcoin-Mining für jedermann – Jack Dorsey will Hardware bauen

Robert Steinadler

Bitcoin steigt auf 59.000 US-Dollar – Kommt der ETF?

Robert Steinadler