BTC

Steile These: Bitcoin zum Jahresende bei 500.000 US-Dollar

Der Mond bei Nacht
Bildquelle: Ponciano, pixabay.com

Kompakt: 

  • Starinvestorin Cathie Wood äußerte in einem Interview ihre Erwartungen für den Markt. 
  • Ihr zufolge könnte BTC zum Jahresende bei unglaublichen 500.000 US-Dollar stehen. 
  • Derweil versucht sich der Markt vom gestrigen Crash zu erholen. 

Cathie Wood ist bekannt für ihre riskanten Investments und ihre erfolgreiche Strategie, auf disruptive Technologien zu setzen. In einem Interview mit Bloomberg besprach die Starinvestorin u. a. ihre Erwartungen für den Bitcoin-Kurs.  

Zum Jahresende könnte der BTC-Kurs demnach bei 500.000 US-Dollar stehen. Eine Größenordnung, die angesichts des aktuellen Crashs irrwitzig erscheint, aber dennoch nicht komplett aus der Luft gegriffen ist. Denn Bitcoin brach auch bei seiner letzten Kursrallye im Jahr 2017 mehr als einmal um mindestens 30 % ein. 

Außerdem zeigte Wood in dem Gespräch Wege auf, wie Bitcoin seinen Energieverbrauch mit grüner Technologie verbinden und damit lösen könnte. Wenige Tage zuvor hatte Elon Musk den Markt in helle Aufregung versetzt, weil Tesla BTC nicht mehr akzeptieren wird, bis eine umweltfreundlichere Lösung gefunden ist. 

Schadensmeldung: So schlimm war der Crash wirklich 

Noch ringt der Markt mit der Bestätigung, dass der Crash auch wirklich vorüber ist. Zwar konnte sich der Gesamtmarkt wieder etwas fangen, aber teilweise waren die Einbrüche extrem heftig. So fiel Monero beispielsweise von seinem Allzeithoch bei 520 US-Dollar kurzfristig auf 160 US-Dollar ab und pendelte sich zum Redaktionsschluss bei ca. 250 US-Dollar ein. Selbst BTC zeigte ausgehend von seinem Höchst- und Tiefpunkt einen Kurseinbruch von gut 57 %.  

Perspektivisch sind solche Einbrüche von der Spitze bis zum Boden nicht nur für Trader bitter, die mit Hebel handeln, sondern auch für Anleger, die Kryptowährungen tatsächlich halten. Nicht selten sieht so manch einer seine Gewinne schwinden und steht am Ende sogar im Minus. Es sind genau diese Befürchtungen, die bei einem solchen Kursrutsch für eine noch steilere Abwärtsbewegung sorgen, weil Positionen schnell abgestoßen werden.  

Ob Wood mit ihrer Kursprognose einen Treffer erzielen wird, ist allerdings fraglich. Nicht nur, dass der Markt aktuell versucht sicheren Halt zu finden. Viele Experten, Investoren und Influencer sehen den BTC-Kurs zum Jahresende zwischen 100.000 US-Dollar und 250.000 US-Dollar. Damit toppt Wood selbst die optimistischen Einschätzungen, die in der Industrie selbst verbreitet sind.  

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Bitcoin im freien Fall – Wann hat der Abverkauf ein Ende?

Robert Steinadler

Bitcoin nach dem Crash – Wie belastbar sind 30.000 US-Dollar?

Robert Steinadler

Bitcoin-Kurs bricht ein – Wo liegt das Kursziel der Bären?

Robert Steinadler