Regierungen

Russland: Duma verabschiedet Gesetz für den digitalen Rubel

Der Sitz der Staatsduma
Bildquelle: © stock.adobe.com

  • In Russland hat die Staatsduma ein Gesetz zu CBDC verabschiedet.
  • Es soll laut der Nachrichtenagentur Tass ab 1. August in Kraft treten.
  • Dies befeuert Spekulationen, dass die BRICS-Staaten eine goldgedeckte Währung bald in Umlauf bringen könnten.

Ab August tritt in Russland ein Gesetz in Kraft, welches den digitalen Rubel in der russischen Gesellschaft verankern soll. Verabschiedet wurde es bereits am Dienstag durch die Staatsduma, wie die Nachrichtenagentur Tass berichtet.

Der digitale Rubel wird unter der Kontrolle der Zentralbank stehen und erfüllt daher einen ähnlichen Zweck wie das digitale Zentralbankgeld in China. Neben begrifflichen Definitionen, regelt das neue Gesetz den nationalen Zahlungsverkehr, auf den der digitale Rubel beschränkt sein wird.

Bis der digitale Rubel vollständig eingeführt werden wird, werden jedoch noch einige Jahre ins Land gehen. Die stellvertretende Vorsitzende der russischen Zentralbank, Olga Skorobogatova, geht davon aus, dass die Russen zwischen 2025 und 2027 mit der digitalen Währung bezahlen können.

Kommt eine goldgedeckte BRICS-Währung?

Im Vorfeld der Abstimmung brachten mehrere Medienberichte eine goldgedeckte Währung der BRICS-Staaten ins Spiel. Bislang ist zu diesen Plänen wenig bekannt. Allerdings soll die offizielle Ankündigung mutmaßlich in den August fallen, daher genau zu dem Zeitpunkt an dem das neue Gesetz zur russischen CBDC in Kraft tritt.

Es wäre nicht verwunderlich, wenn man eine mit Gold gedeckte Digitalwährung in Umlauf bringt. Schließlich unterläge diese der vollen staatlichen Kontrolle und würde den Zahlungsverkehr erheblich erleichtern. Indirekt wurde die Meldung durch Janet Yellen bestätigt, die während einer Pressekonferenz im Rahmen ihres Besuchs in China auf Nachfragen einige Anmerkungen machte.

Laut Yellen sei es nicht an ihr, diesbezüglich etwaige Ankündigungen zu machen, was gemeinhin als Bestätigung der Meldung gewertet wurde. Sie ließ aber ebenfalls durchblicken, dass sie die Vormachtstellung des US-Dollars nicht gefährdet sieht. Diese Einschätzung ist insofern nachvollziehbar, weil es noch Jahre dauern könnte, bis die BRICS-Währung vollständig verfügbar ist. Sollte es jedoch gelingen, einen überraschenden Kickstart hinzulegen, dann wäre das nicht nur eine Überraschung, sondern ein schwieriger Moment für den Dollar als Reservewährung.

Ähnliche Beiträge

El Salvador: Bitcoin-Präsident Bukele sichert sich zweite Amtszeit

Vincent Bruns

Vivek Ramaswamy: Krypto-Befürworter verlässt Rennen um US-Präsidentschaft

Vincent Bruns

Bitcoin im Staatsschatz: El Salvador ist im Plus

Robert Steinadler