Altcoins

Ripple und MoneyGram trennen sich – XRP-Kurs reagiert neutral

XRP xSongs
© Michaela Richter, Bitcoin-Kurier

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt:

  • MoneyGram musste die Zusammenarbeit mit Ripple bereits vorläufig einstellen.
  • Gestern kam es dann zur endgültigen Trennung, wie Ripple verlauten ließ.
  • Kurz vor der Trennung wurde in den USA eine Sammelklage gegen MoneyGram vorbereitet.

Ripple und MoneyGram werden getrennte Wege gehen. Das bestätigte Ripple in einer lakonischen Pressemitteilung. Zwar stellte man in Aussicht, dass man zukünftig wieder zusammenkommen könnte, aber angesichts sämtlicher Umstände scheint eine Fortsetzung eher unwahrscheinlich zu sein.

Ripple muss sich einen existenziellen Rechtsstreit mit der US-Börsenaufsicht SEC liefern. Die SEC geht davon aus, dass es sich bei XRP rechtlich nicht um eine Kryptowährung, sondern um ein nicht genehmigtes Wertpapier handelt. Aus diesem Grund flog XRP komplett vom US-Markt und deshalb musste auch die Partnerschaft zu MoneyGram beendet werden.

Auch für MoneyGram könnte die Partnerschaft ein unangenehmes Nachspiel haben. In den USA bahnt sich eine Sammelklage an, weil die Aktionäre sich nicht adäquat über den Rahmen und die möglichen Auswirkungen durch die Partnerschaft zu Ripple informiert fühlten. Tatsächlich fehlen MoneyGram nun die Einnahmen, die man erzielt hatte, indem man Ripples On-Demand Liquidity (ODL) nutzte.    

XRP-Kurs zeigt kaum Reaktion

Der XRP-Kurs reagierte vergleichsweise neutral auf die Meldung. Nachdem in den letzten drei Monaten kaum Gutes zu berichten war, scheinen die schlechten Neuigkeiten weitestgehend eingepreist zu sein. XRP rangiert seit Beginn des Monats März ungefähr zwischen 0,42 US-Dollar und 0,48 US-Dollar.

Heute scheiterte der XRP-Kurs erneut an dem Widerstand bei 0,48 US-Dollar und konnte sich zum Redaktionsschluss bei rund 0,465 US-Dollar einpendeln. Damit zeigt sich XRP zunächst resistent gegenüber den Ereignissen auf den Nebenschauplätzen, dürfte aber vermutlich auf Ergebnisse im Verfahren gegen die SEC deutlichere Reaktionen zeigen.

Spannender dürfte außerdem zu beobachten sein, wie XRP auf die Kursentwicklung von BTC weiterhin reagieren wird. Denn obwohl der Bitcoin-Kurs in den letzten Tagen anzog, konnte XRP nicht im gleichen Maße davon profitieren.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten und Kryptowährungen dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Alle Kursangaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Polkadot: Parachains werden auktioniert – DOT-Kurs zieht an

Robert Steinadler

Solana im Grayscale Large Cap Fund – Kursentwicklung bullish

Robert Steinadler

Ripple startet Creator Fund – NFTs bald auf dem XRP Ledger

Robert Steinadler