Bitcoin

Prognose sieht Bitcoin 2024 bei 532.000 US-Dollar


  • Das Stock-2-Flow-Modell liegt wieder im Trend.
  • Influencer PlanB hält unbeirrt an seinem Modell fest.
  • Zuletzt lag er mit seinen Einschätzungen jedoch daneben.

Bitcoin-Influencer PlanB ist zurück und obwohl er sich im letzten Bullenmarkt gründlich vertan hat, schenkt man seinen Prognosen wieder Aufmerksamkeit. Dazu hat er sein Modell zwar nicht angepasst, aber weil viele Anleger darauf spekulieren, dass ein Spot-Bitcoin-ETF bald in den USA zugelassen wird, diskutieren sie das Ereignis als Katalysator.

Dies spielt dem Influencer in die Karten, denn sein Modell aus dem Jahr 2019 sieht einen heftigen Preissprung im Jahr 2024 vor. Allerdings ist das kein Grund zum Jubeln, denn im Jahr 2021 hielt er bis zum bitteren Ende daran fest, dass Bitcoin zum Jahresende einen sechsstelligen Betrag hätte erreichen können. Doch dazu kam es nicht und nicht zuletzt deshalb gilt das Modell als gescheitert.

Allerdings ist er nicht der Einzige, der gewagte Prognosen aufstellt. Und das hat einen nachvollziehbaren Grund.

Die Kursentwicklung von Gold als Blaupause für Bitcoin

Der Ursache dafür ist im Kern die Entwicklung von Gold in der Zeit vor und nach der Zulassung von Gold-ETFs. Danach ging der Kurs für das Edelmetall nämlich steil. Die Spekulation ist also, dass eine ETF-Zulassung in den USA für Bitcoin einen ganz ähnlichen Effekt haben wird.

Jedoch ist Bitcoin ein Wackelkandidat und man muss bangen, dass die Zulassung erteilt wird. Die SEC hat eine Liste von Zivilklagen gegen diverse Player aus der Industrie abzuarbeiten und man darf gespannt sein, ob sie in diesem Klima einen Bitcoin-ETF durchwinkt.


Entdecke die Möglichkeiten, die Coinbase im Handel mit Kryptowährungen und Web3 bietet. Erfahre in unserem Coinbase Testbericht, wie du mit Sparplänen in digitale Assets wie Bitcoin, Ethereum oder Solana investieren kannst und vergleiche die Gebühren von anderen Anbietern.


Ob Bitcoin dann aber aus dem Stand nach oben springt und dermaßen im Kurs steigen wird, ist ebenfalls vollkommen offen. Schließlich betrachten viele Spekulanten in ihren Prognosen die Zulassung isoliert. Daher beziehen sie keine Faktoren ein, die außerhalb dieses Ereignisses liegen. Sollte sich die Prognose jedoch bewahrheiten, dann könnte das Jahr 2024 extrem bullisch werden, weil gleichzeitig das Halving ansteht. Daher wird die Rate mit der neue BTC in Umlauf gebracht werden halbiert. Wenigstens in der Theorie bedeutet das eine Verknappung des Angebots und damit einen Kurssprung, wenn die Nachfrage anziehen sollte.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Newsletter abonnieren

Don't miss out!
Invalid email address

Das könnte dich auch interessieren

Bitcoin: Bärenfalle abgefrühstückt! Der Bullrun kann weitergehen

Alexander Mayer

Mt. Gox beginnt mit der Rückzahlung: Bitcoin fällt auf 54.000 US-Dollar

Robert Steinadler

Mt.Gox und das BKA: Warum ihre Bitcoin-Verkäufe nicht dramatisch sind

Robert Steinadler