Märkte

Powells Rede lässt Bitcoin und Ethereum weiter einbrechen

Jerome Powell
Bildquelle: Fed / US-Notenbankchef Jerome Powell

  • Jerome Powell hielt gestern Nachmittag eine Rede im Rahmen des Treffens in Jackson Hole.
  • Darin bekräftigte er erneut, dass die Fed dauerhaft eine Inflation von 2 % anpeilt.
  • Die Märkte reagierten negativ und sowohl der Krypto- als auch der Aktienmarkt brachen ein.

Obwohl seine Rede keine Überraschungen offenbarte, reagierten die Märkte gestern äußerst empfindlich. Der Chef der Fed unterstrich, dass es zu früh sei, um über Zinslockerungen nachzudenken und dass man die Inflation drastisch reduzieren möchte.

Daraufhin kam es an den Aktienmärkten zu einem Abverkauf und erneut zeigt sich eine hohe Korrelation mit dem Kryptomarkt, der ebenfalls Federn lassen musste. Bitcoin brach um rund 7,5 % ein. Ethereum zeigte sich wie gewohnt volatiler und verlor im gleichen Zeitraum 12,2 %. Damit zeigt sich erneut, dass alle Narrative scheitern, wenn die Fed die Märkte auf den Boden der Tatsachen zurückholt.

Das nächste Ereignis, welches sämtliche Märkte bewegen dürfte, sind die Daten zur US-Inflation im August. Der CPI wird am 13. September veröffentlicht und nur eine Woche später folgt das nächste FOMC-Meeting.

Bitcoin verbleibt noch in einer Range

Einziger Lichtblick ist die Tatsache, dass Bitcoin im Bereich um die 20.000 US-Dollar eine Unterstützung findet und damit bisher nicht aus seiner Range gefallen ist. Bislang findet diese Range im täglichen Chart zwischen 19.000 US-Dollar und 24.500 US-Dollar statt und zeigt über diese Punkte hinaus nur selten Abweichungen.

Ein Abschluss unterhalb der Marke von 19.000 US-Dollar im täglichen Chart wäre ein deutlicher Warnschuss. Gleichermaßen würde die Range erneut Bestätigung finden, wenn der Kurs sich oberhalb dieser Marke halten kann.

Insgesamt bleibt Bitcoin immer noch Spielball von externen Faktoren und selbst Ethereum kann sich dem nicht mehr entziehen. Bisher profitierte der Ether-Kurs von der hohen Erwartungshaltung an den Merge. Ein Ausbruchsversuch scheiterte jedoch bei 2.000 US-Dollar und obwohl der Start von Bellatrix feststeht, kann sich Ethereum damit nicht gegen die Zinsängste immunisieren.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.