Token

Pepe Coin (PEPE): Coinbase entschuldigt sich bei den Fans

Coinbase Website mit Logo
Bildquelle: © mehaniq41 - stock.adobe.com

  • Coinbase hatte in einem Newsletter vor dem Pepe Coin gewarnt.
  • Darin teilte man die Kritik, dass es sich bei Pepe um ein rechtes Meme handelt.
  • Gestern ruderte man aufgrund des öffentlichen Drucks zurück.

Das Frosch-Meme Pepe war und ist bei Teilen der Alt-Right-Bewegung sehr beliebt. Dieser Umstand sorgte ungefähr im Jahr 2016 für eine Debatte, ob das Meme seinem Schöpfer, Matt Furie, entglitten sei und verschwinden müsse. Mit der Aktion „SavePepe“, wollte er den Comic-Frosch retten und die Welt daran erinnern, wofür Pepe seiner Meinung nach wirklich steht. Am Ende musste Pepe sogar den Comic-Tod sterben.

Doch die ganze Geschichte verlief später im Sande, was auch daran liegen mag, dass Pepe seiner Zeit im Wahlkampf von Donald Trump eine größere Rolle spielte und Trump nur eine Amtszeit bekam. Ein Meme kann von jeder Gruppierung vereinnahmt werden und deshalb ist eine pauschale Zuordnung nicht sinnvoll. Dementsprechend bewerten und betrachten viele Fans Pepe im Kontext der Verwendung des Memes. Manche Memes sind rechtsgerichtet, andere sind es nicht.

Die Tatsache, dass Pepe eine solche Vorgeschichte hat, bewegte Coinbase jüngst zu einer Entscheidung, welche die Börse am Ende in Bedrängnis brachte.

Coinbase entschuldigt sich

Wohl aufgrund dieser Vorgeschichte informierte Coinbase in einem Newsletter, dass es sich bei Pepe um ein Hasssymbol handelt. Diese Aussagen bezogen sich in erster Linie auf den Pepe Coin, welcher binnen kürzester Zeit ein gigantisches Kurswachstum erlebte. Dabei berief man sich auf die US-amerikanische Anti-Defamation League, welche auch 2016 vor Pepe gewarnt hatte.

Zwar brach der PEPE-Kurs in den vergangenen Tagen massiv ein, dennoch befindet sich der Meme-Coin immer noch unter den Top 100 nach Marktkapitalisierung. Dementsprechend hagelte es für Coinbase Kritik von Anlegern und Fans des Comic-Froschs. Schließlich gipfelte das Krypto-Drama in dem Hashtag „DeleteCoinbase“, der auf Twitter kursierte.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Am Ende blieb Coinbase nichts anderes übrig, als sich bei Fans und Anlegern für die einseitige Einordnung von Pepe zu entschuldigen. Die große Hoffnung vieler Spekulanten, dass PEPE auf Coinbase notiert wird, muss damit jedoch nicht zwangsläufig in Erfüllung gehen.


Auf der Suche nach einer umfassenden Bewertung von Coinbase? Unser Testbericht nimmt die Plattform genau unter die Lupe und liefert Ihnen alle Details, die Sie brauchen. Machen Sie sich hier ein Bild von Coinbase.


Das könnte dich auch interessieren

PEPE, BONK, WIF und FLOKI: Memecoins mit starker Performance

Robert Steinadler

Ripple plant Stablecoin auf Ethereum: Welche Rolle spielt XRP in Zukunft?

Robert Steinadler

Real World Assets – So viel Potenzial steckt wirklich hinter diesem Krypto-Narrativ

Alexander Mayer