Märkte

Marktanalyse: Bitcoin rutscht ab – Chance oder Risiko?

Kursanalyse Bitcoin

Lesedauer für den Artikel: 4 Minuten

Kompakt:

  • Der Bitcoin-Kurs befindet sich seit dem Allzeithoch von 62.000 US-Dollar in der Korrektur.
  • Die letzte große Korrektur liegt erst 5 Wochen zurück.
  • Nun steht zur Debatte, ob ein Trendwechsel einsetzen wird oder nicht.

Bitcoin begegnet in den Medien bei jeder Kursrallye dem gleichen Phänomen. Steigt der Bitcoin-Kurs, dann handelt es sich laut dem medialen Tenor um eine Blase. Fällt BTC, dann fühlen sich viele Redakteure bestätigt und verkünden, dass die Blase geplatzt ist.

Dennoch sollte man sich seiner Sache nicht zu sicher sein. Das bullishe Szenario sieht für das Jahr 2021 einen BTC-Kurs von wenigstens 100.000 US-Dollar vor. Unter dem Eindruck der letzten drei Monate wurden in der internationalen Fachpresse auch nur sechsstellige Kursziele diskutiert. Damit ist ein Trendwechsel aber nicht aus der Welt, sondern immer noch eine von vielen Möglichkeit.

Das, was den meisten Analysten Bauchschmerzen bereitet, ist, dass die letzte größere Korrektur erst am 28. Februar bei ungefähr 43.029 US-Dollar abgeschlossen war. Unter der Annahme, dass die Korrekturen im Schnitt zwischen 20 % und 35 % liegen, käme man mitunter einem Bereich nahe, der bereits einmal getestet worden ist.

Was wäre, wenn die Bären kommen?

Ein erstes Signal, wohin die Reise geht, ist zu erwarten, wenn die Marke von 50.000 US-Dollar getestet werden sollte. Wenn sie hält, dann muss sich dadurch nicht zwangsweise eine Fortsetzung der Rallye formieren. Auch eine Seitwärtsbewegung des Marktes wäre gut denkbar.

ggBwJEy1
Screenshot: tradingview.com

Im Falle eines glatten Durchbruchs wären die Unterstützung vom 28. Februar bei 43.029 US-Dollar die nächste Station. Sollte diese Unterstützung nicht halten, dann bliebe abzuwarten, ob der Bereich zwischen 40.000 und 41.000 US-Dollar als Unterstützung dienen kann.

Dieser Bereich diente nämlich vom 7. bis zum 10. Januar und am 14. Januar sowie am 6. Februar als Widerstand für den Kurs. Somit würde er sich im Prinzip für einen Flip zwischen Widerstand und Unterstützung anbieten.

Wenn die Bullen Anlauf nehmen

In Hinblick auf ein mögliches bullishes Szenario könnte genau jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen sein, um die Rallye fortzusetzen. Zwischen 51.392 US-Dollar und 52.163 US-Dollar war in den Wochen zuvor genug Bewegung.

ZYrW0UgA
Screenshot: tradingview.com

Besonders zwischen dem 24. Februar und dem 7. März diente dieser Bereich gleich fünfmal als Widerstand im täglichen Chart. Gestern und heute stach der Kurs bereits in diese Zone hinein und sofern es die Bullen schaffen sollten, in der kommenden Woche die Marke von 60.000 US-Dollar ins Visier zu nehmen, wäre eine Fortsetzung gut möglich.  

Sofern ein Ausbruch scheitern sollte, so bliebe abzuwarten, ob dies nicht vielleicht auch in eine Seitwärtsbewegung des Marktes resultieren könnte.

Bitcoin noch nie so beliebt

Abseits der Überlegung, wie einzelne Szenarios aussehen könnten, ist diese Woche tendenziell bullish für Bitcoin. Tesla wird BTC als Zahlungsmittel akzeptieren und Elon Musk hat angekündigt, dass man diese Einnahmen nicht gegen Fiat tauschen wird. Außerdem will man die BTC-Reserven abseits dieser Einnahmen weiter aufstocken.

Das schafft nicht nur eine größere mediale Bühne für Bitcoin, sondern bedeutet, dass der reichste Mann der Welt proaktiv daran arbeitet, dass eines seiner Unternehmen BTC hortet. Es ist absehbar, dass mehr Unternehmen folgen werden. Zusammen mit der Integration in PayPal bekommt Bitcoin zwischen 2021 und 2022 einen globalen Rollout, von dem man bisher nur Träumen konnte.

Hinweis: Dieser Artikel ist ausschließlich zur Information bestimmt und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von jedweden Anlageprodukten und Kryptowährungen dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Kryptowährungen sind volatil und ihr Erwerb ist mit einem hohen Risiko behaftet, welches zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die Informationen in diesem Artikel können keine professionelle Anlageberatung ersetzen. Eine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und Angemessenheit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder stillschweigend noch ausdrücklich übernommen. Alle Kursangaben erfolgen ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Ähnliche Beiträge

Ethereum und XRP brechen aus – Binance Coin legt weiter zu

Robert Steinadler

Marktanalyse: BTC macht Dampf – Diese Altcoins ziehen mit

Robert Steinadler

Bitcoin-Kurs im Korrekturmodus – Gesamtmarkt rutscht ab

Robert Steinadler