Kraken setzt Belohnung von $100.000 aus

Die Exchange lobt eine Belohnung aus
Bildquelle: Elle Hughes, pexels.com

In einer E-Mail des Unternehmens wird dazu aufgefordert sich aktiv an den Ermittlungen zu den verschwundenen Einlagen von QuadrigaCX zu beteiligen. Der Vorfall hat große Auswirkung auf die gesamte Industrie. Soweit bekannt ist, verstarb der CEO der Exchange und nahm die Private Keys mit ins Grab. Der Schaden wird auf rund 195 Millionen US-Dollar geschätzt und ca. 115.000 User sind davon betroffen.

Der Vorfall spaltet die internationale Krypto-Community. Während ein Teil den Vorfall als ein dramatisches Ereignis bewertet, gehen andere davon aus, dass es sich hierbei um ein Betrugsdelikt handelt. Die Umstände des Todes und die Tatsache, dass es in der Vergangenheit immer wieder zu Hacks und Exit-Scams kam, lassen viele Nutzer sehr vorsichtig sein. Kraken will die Gelegenheit nutzen und die Fakten in einem eigenen Podcast diskutieren. Zum einen, um zu klären, was man bisher weiß und um darzustellen, was das Kraken-Team denkt, was tatsächlich passiert ist.

Die ausgelobte Belohnung von Kraken beträgt bis zu 100.000 US-Dollar und soll an denjenigen ausgezahlt werden, der entscheidende Hinweise zum Verbleib der Einlagen geben kann.

Ähnliche Beiträge

Litecoin Foundation wird Partner der UFC 232

Robert Steinadler

Monero feierte Geburtstag

Robert Steinadler

Folgt nun die Altcoin-Rallye?

Robert Steinadler