Altcoins

IOTA erobert Landwirtschaft – Future Farm Konsortium setzt auf den Tangle

IOTA Future Farm Konsortium
Bildquelle: Pete Linforth, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

IOTA in der Landwirtschaft

Laut einem Blogbeitrag der IOTA Foundation plant man IOTA zukünftig in der Landwirtschaft einzusetzen. Die Lebensmittelproduktion gilt als sensibler Bereich, der unterschiedlichen und sehr hohen Qualitätsstandards entsprechen muss.

Daher ist es von hohem Interesse die Produktionskette bereits beim Anbau der landwirtschaftlichen Erzeugnisse zu kontrollieren und über Zertifikate sicherzustellen, dass die Produkte den Ansprüchen und Normen Genüge tragen.

Um die einzelnen Schritte zweifelsfrei zu verfolgen und manipulationssichere und transparente Zertifikate auszustellen, eignet sich besonders Blockchain-Technologie, aber auch der Distributed Ledger von IOTA.



Das Future Farm Konsortium

Das Future Farm Konsortium ist in Norwegen angesiedelt und wird von verschiedenen Akteuren unterstützt. Darunter auch von dem norwegischen Lebensmittelkonzern Tine, der Milchprodukte herstellt oder Yara International, die sich auf die Produktion von Düngemitteln spezialisiert haben.

Ziel soll es sein, die ganze Produktionskette in der Herstellung von Milch zu durchdringen und zusätzliche Datensicherheit zu gewährleisten. Vom Anbau von Futtermittel, über die Gesundheitsdaten der Milchkühe, bis hin zum fertigen Produkt im Regal. Jeder einzelne Schritt soll erfasst und ausgewertet werden können.

Dadurch soll nicht nur die Produktion optimiert, sondern auch etwas für das Klima getan werden, weil die Betriebe optimale Entscheidungen auf Basis der präzisen Daten treffen können.

Marktplatz für Heu

Die verschiedenen Bereiche sinnvoll zu verbinden wird eine schwierige Aufgabe sein, die zunächst einer gemeinsamen Basis für die Daten bedarf. Diese Grundlage soll der Tangle schaffen, der außerdem mit seiner Skalierbarkeit aufwarten kann.

Zusätzlich soll der Industry Marketplace von IOTA zum Einsatz kommen, und zwar in einer sehr handfesten Rolle. Denn er soll es den Bauern erleichtern Heu als Futtermittel zu finden und dadurch Verschwendung oder Überproduktion verhindern.

Das geplante Projekt stellt unter Beweis, dass DLT nicht nur eine Schnittstelle für IoT, Robotik und selbstfahrende Fahrzeuge darstellt, sondern auch eine Brücke zu Bereichen bilden kann, in denen die Natur im Vordergrund steht.

Ähnliche Beiträge

Monero bereitet sich auf CLSAG vor – Hard Fork in zwei Tagen

Robert Steinadler

IOTA News: Pollen Testnet v0.3.0 veröffentlicht

Robert Steinadler

Behörden wollen Monero tracken: XMR Kurs bleibt bullish

Robert Steinadler