Token

FLOKI feiert aggressive Kursrallye – Wird SHIB folgen?

Shiba Inu legt seinen Kopf auf den Boden

  • Das Jahr 2023 beginnt gut für die Kategorie der Meme-Coins.
  • SHIB konnte um mehr als 57 Prozent zulegen und FLOKI um satte 290 Prozent.
  • Anlass sind im ersten Fall der mögliche Start der Shibarium Beta und die Tatsache, dass sich die Umlaufmenge von FLOKI durch einen Burn reduziert hat.

Meme Coins sind hochumstritten, denn sie wollen nicht ernst genommen werden. Stattdessen laden sie Anleger mit Memes und niedlichen Tieren in ihre Communities ein. Gleichzeitig machen die Entwicklerteams dann aber wieder Vorschläge, wie man im Sinne einer Tokenökonomie dafür sorgen kann, dass der Wert der eigentlich wertlosen Token steigt.

Daher werden sich voraussichtlich auch in Zukunft die Geister an Dogecoin und Co. scheiden. Seit Jahresbeginn erholt sich der Kryptomarkt von den Krisen aus dem Vorjahr zunehmend. Davon ist die Kategorie der Meme-Coins nicht ausgenommen. Zwei der Token feiern dabei einen besonderen Erfolg, nämlich Shiba Inu (SHIB) und Floki (FLOKI).

Während andere Projekte nach Narrativen suchen müssen, um eine Kursrallye herbeizuführen, scheint FLOKI auf das Erfolgsrezept zu setzen, welches vielen anderen Coins bereits geholfen hat.

FLOKI verkürzt den Supply

Gemeint ist damit der Token-Burn, den FLOKI vor rund drei Tagen abgehalten hat. Dabei wurden Token im Gegenwert von rund 55 Millionen US-Dollar unwiderruflich vom Markt genommen. Erstaunlicherweise befanden sich die Token jedoch gar nicht im Umlauf, sondern steckten in einer Bridge fest.

Nachdem eine Abstimmung der DAO erfolgreich war, wurden 4,97 Billionen FLOKI kurzerhand verbrannt. Außerdem wurden die Transaktionsgebühren von 3 Prozent auf 0,3 Prozent gesenkt. Beides scheint den Markt in Stimmung versetzt zu haben. Denn FLOKI verzeichnet ein Plus von 290 Prozent seit Jahresbeginn.

Shibarium soll ein Gamechanger werden

Der Kurszuwachs bei SHIB sieht zwar nicht genauso beeindruckend aus, aber hier wartet man immer noch auf den Start von Shibarium. Dabei handelt es sich um eine Second-Layer-Lösung, die das Ökosystem von Shiba Inu zu einem ernst zu nehmenden DeFi-Produkt machen soll.

Mitte Januar kündigte man den baldigen Start der Beta von Shibarium an. Sofern die Gesamtbedingungen am Kryptomarkt weiterhin günstig bleiben, hat SHIB also gute Aussichten. Denn sollte der Start von Shibarium genauso positiv aufgenommen werden wie die jüngsten Änderungen bei FLOKI, dann könnte eine ausgedehntere Kursrallye noch bevorstehen.

Das könnte dich auch interessieren

Algorand und EOS: Tether streicht USDT von beiden Blockchains

Robert Steinadler

ZKSync kündigt Airdrop an: Verteilungsplan gerät früh in die Kritik

Robert Steinadler

PEPE, BONK, WIF und FLOKI: Memecoins mit starker Performance

Robert Steinadler