Unternehmen

eBay bringt eigene NFT-Kollektion auf den Markt

eBay Firmenschild vor der Zentrale
Bildquelle: © Mike Knell via Flickr.com (CC BY-SA 2.0)

  • Der E-Commerce-Gigant eBay hat gestern eine eigene NFT-Kollektion gestartet.
  • Das Angebot kommt in Partnerschaft mit der NFT-Plattform OneOf zustande.
  • Die NFTs basieren aus technischer Sicht auf der Polygon-Blockchain.

Bereits im letzten Jahr hat eBay mit dem Thema Non-fungible Token geflirtet und eine eigene Rubrik auf dem Marktplatz zur Verfügung gestellt. Das Angebot ist aber vergleichsweise dünn, was wohl auch daran liegen mag, dass es bislang keine direkte Integration von Blockchain-Technologie bzw. Wallets in eBay gibt und die Transfers im Vergleich zu OpenSea eher umständlich sind.

Jetzt geht man in die Offensive und startet in Partnerschaft mit OneOf eine eigene NFT-Kollektion. Um der Angelegenheit ein wenig mehr Würze zu verleihen, steht zunächst Hockey-Legende Wayne Gretzky im Mittelpunkt. Denn die Kollektion soll Ausnahmesportler würdigen, die einst das Cover von Sports Illustrated zierten und Gretzky macht den Anfang. Weitere NFTs mit anderen Sportlern sollen in diesem Jahr folgen.

Preislich bewegt sich die Kollektion tatsächlich sogar in einem erträglichen Rahmen. Ab 10 US-Dollar kann man ein NFT erwerben, dabei ist die Stückzahl begrenzt und die Ausgaben mit unterschiedlichen Farbcodes versehen, um den Seltenheitswert der vier verschiedenen Stufen zusätzlich zu unterstreichen. Sobald man das NFT in seinem eigenen Wallet liegen hat, kann man es wieder auf der OneOf-Plattform verkaufen.

eBay reitet auf der Trendwelle

Ob sich die eBay NFTs zu einem späteren Zeitpunkt als Wertanlage entpuppen, kann man nicht ausschließen. Laut der Pressemitteilung möchten eBay und OneOf Millionen von Kunden erreichen, die nicht im Kryptoversum zu Hause sind.

Dass man erst mit PayPal zahlt, dann eine E-Mail bekommt und zum Schluss sein NFT in einem herkömmlichen Wallet einlösen bzw. einzahlen muss, wirkt nicht überzeugend. eBay reitet auf einem Trend für digitale Güter und möchte in einen Bereich hineinwachsen, der von nativen Marktplätzen dominiert wird.

Eine positive Entwicklung für die Branche lässt sich nur mit sehr viel Wohlwollen unterstellen, weil anscheinend keine Integration von Blockchain-Technologie geplant ist. Immerhin erfährt das Thema mehr Aufmerksamkeit. Wer jedoch ein NFT erwerben will, braucht nicht lange, um herauszufinden, wo der eigentliche Markt stattfindet. OpenSea dürfte wahrscheinlich noch für lange Zeit keine Konkurrenz bekommen.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Trotz Krise: MicroStrategy kauft weiter Bitcoin nach

Robert Steinadler

Celsius droht Insolvenz – Goldman Sachs könnte Assets kaufen

Robert Steinadler

Alameda rettet Voyager Digital nach 3AC Pleite

Robert Steinadler