Unternehmen

eBay könnte auf NFTs und Kryptowährungen setzen

PayPal Bitcoin

Lesedauer für den Artikel: 2 Minuten

Kompakt: 

  • In einem Gespräch mit CNBC verriet der CEO die Pläne des Konzerns. 
  • Demnach möchte man mit NFTs weiterhin relevant für Sammler bleiben. 
  • Außerdem steht im Raum, ob eBay zukünftig auch Kryptowährungen akzeptieren wird. 

In einem Gespräch mit CNBC äußerte sich Jamie Iannone positiv über NFTs und Kryptowährungen. Demnach behalte man eine Öffnung gegenüber neuen Zahlungsmitteln im Auge, wozu auch Kryptowährungen gehören. Zwar weckte die Aussage bei vielen Anlegern und Enthusiasten Hoffnung, klang aber noch ein wenig distanziert. 

Letztlich ist es aber nicht unwahrscheinlich, dass eBay früher oder später Kryptowährungen als Zahlungsmittel integriert. Zumal auch Non-Fungible Token ein Thema für den Konzern sind, wie der CEO in dem Interview verriet. 

Die Plattform war schon immer bei Sammlern beliebt und dementsprechend suche man nach Möglichkeiten, diesen neuen Markt besser zu erschließen und die Kunden auch mit diesen digitalen Produkten besser zu erreichen.  

Hat eBay den Zug verpasst? 

Mit Iannone tritt nicht der erste CEO von eBay in Erscheinung, der Kryptowährungen positiv sieht. Erste Annäherungsversuche fanden bereits in der Vergangenheit statt, aber verliefen dann im Sand. Im Jahr 2019 sorgte man mit einem Banner für viel Wirbel und im Prinzip reichen erste Flirtversuche bis in das Jahr 2014 zurück. Seitdem war eBay immer wieder Teil der Gerüchteküche.  

Dann kam das Engagement bei Diem hinzu, jedoch ging der Konzern zusammen mit anderen Unternehmen wieder von Bord und verließ Facebooks Stablecoin-Projekt. Nun springt eBay wieder auf das Thema an, hat sich aber großzügig Zeit gelassen. PayPal, welches schon lange von eBay abgespalten ist, hat bereits letztes Jahr die Weichen gestellt. Letztlich werden Kunden auf eBay in den kommenden Jahren höchstwahrscheinlich per PayPal mit Bitcoin bezahlen können.  

Bei der Idee, einen Marktplatz für NFTs zu gründen, ist man allerdings noch früh dran. Der Markt ist noch jung und obwohl sich erste Plattformen etablieren können, könnte der Konzern durchaus noch nachziehen. Hier darf man gespannt sein, wie eBay den Handel realisieren will. Bisher werden die bestehenden Angebote nicht direkt auf der Blockchain abgewickelt.  

Ähnliche Beiträge

George Soros: Family Office hält Bitcoin im Portfolio

Robert Steinadler

Bitcoin wird knapper – MicroStrategy kauft weitere 5.050 BTC

Robert Steinadler

Britisches Postunternehmen verkauft Bitcoin-Gutscheine

Robert Steinadler