Altcoins

Dogecoin zündet Kursrakete nach Musks Besuch bei Twitter

Elon Musk mit Wachbecken
Bildquelle: Twitter, Elon Musk

  • Dogecoin konnte seit Dienstag rund 37 % zulegen.
  • Anlass war eine einsetzende Kurserholung am Gesamtmarkt.
  • Nachdem Musk gestern medienwirksam die Büros von Twitter besucht hatte, nahm die Kursrallye zusätzlich Fahrt auf.

Elon Musk möchte die Übernahme von Twitter durchziehen. Deswegen besuchte er gestern medienwirksam das Hauptquartier der Firma, die ihm bald ganz allein gehören wird. In Anspielung auf ein beliebtes Meme tauchte er mit einem Waschbecken im Foyer auf und ließ sich dabei filmen. „Let that sink in“ lautete seine Botschaft.

Seit Wochen macht sich die Twitter-Gemeinde darüber lustig, was wohl passieren wird, wenn Musk übernimmt. Viele rechnen mit Entlassungen und einem Befreiungsschlag, der auch kontroverse Meinungen wieder zulässt. So wurde etwa Donald Trump von der Plattform geschmissen und jüngst musste auch Kanye West wegen antisemitischer Kommentare daran glauben. Musk selbst geriet wiederholt in die Kritik, weil seine Vorschläge für eine Friedenslösung zwischen Russland und der Ukraine nicht gut ankamen.

Voraussichtlich am Freitag wird die von Musk gegründete X Holdings als alleiniger Eigentümer übernehmen und danach ist Twitter kein börsennotiertes Unternehmen mehr, sondern gehört dem vermögendsten Mann der Welt ganz allein.

DOGE-Kurs explodiert

Neben der allgemeinen Erholung, die in den letzten drei Tagen am Markt deutlich spürbar war, entfesselte die Meldung von Musks Besuch den Dogecoin. Musk gilt als Fan und Förderer von DOGE, was gemeinhin die Erwartung am Markt erzeugt hat, dass er den Dogecoin auf Twitter integrieren und zu einem noch größeren Thema machen könnte.

Aus charttechnischer Sicht liegt bei etwa 0,09 US-Dollar ein wichtiger Widerstand, den die Bullen erst überwinden müssten, um für Euphorie zu sorgen. Damit handelt es sich am Ende auch im Fall von Dogecoin vorerst um eine Erholung, die noch zeigen muss, ob sie die notwendige Schwungmasse mitbringt, um den insgesamt widrigen Umständen trotzen zu können.

Die einsetzende Abkühlung am Aktienmarkt könnte auch Kryptowährungen nach unten ziehen. Zwar waren die Anleger in den letzten Tagen von den Bilanzen der Unternehmen begeistert, aber die Berichte von Microsoft und Alphabet sorgten am Ende des gestrigen Handelstages für Enttäuschung. Sollte Musk in den kommenden Wochen jedoch tatsächlich dem Dogecoin eine Sonderstellung einräumen, dann bestünde das Potenzial, dass sich der Meme-Coin von diesen übergeordneten Zusammenhängen löst.

Die auf unserer Webseite veröffentlichten Beiträge spiegeln die persönliche Meinung der Redakteure und ihre persönliche Einschätzung der Marktsituation wider. Sie stellen keine Anlageberatung oder Empfehlungen dar. Alle Veröffentlichungen dienen der bloßen Information. Sie sind nicht an Ihre individuelle Situation angepasst und können und sollen nicht eine persönliche und qualifizierte Anlageberatung durch hierzu qualifizierte Berater ersetzen. Der Handel mit Kryptowährungen stellt immer ein Risiko dar. Sofern Sie hier angebotene Informationen nutzen, oder Ratschlägen folgen, handeln Sie eigenverantwortlich.

Ähnliche Beiträge

Altcoins mit Rückenwind: Dogecoin, BNB und Litecoin im Plus

Robert Steinadler

Chainlink: LINK-Staking startet Anfang Dezember

Robert Steinadler

Solana Foundation: Schadensbericht nach FTX-Pleite

Johann Nicol Werther