Panorama

Diese Bitcoin-Milliardäre schaffen es 2021 auf die Rich List

bitcoin rich list
Bildquelle: Alex, pixabay.com

Lesedauer für den Artikel: 3 Minuten

Kompakt:

  • Wie jedes Jahr lieferte Hurun eine Liste der reichsten Menschen der Welt.
  • Zuletzt wurden 2018 auch Bitcoin- und Krypto-Milliardäre gesondert betrachtet.
  • Durch den Bullenmarkt im Jahr 2021 bekamen sie dieses Jahr wieder eine eigene Sparte.

Forbes veröffentlichte erst kürzlich die Liste der 400 reichsten Menschen in den USA. Dabei ist USA gar nicht das Land, aus dem die meisten Milliardäre stammen. Hier hat China die Nase vorn und dementsprechend eignet sich die jüngste Publikation für einen Abgleich mit der „Hurun Rich List“, die ein wesentlich breiteres Spektrum erfasst.

Gegenüber dem Vorjahr haben sich auf der Liste von Hurun einige Veränderungen eingestellt. Denn demnach ist der reichste Mann der Welt nicht mehr Jeff Bezos, sondern Elon Musk. Nach Bezos folgen Bernard Arnault, Bill Gates und auf Platz 5 Marc Zuckerberg, der durch die jüngste Krise im Hause Facebook in finanzieller Hinsicht Federn gelassen haben dürfte.

Bei Forbes stellt sich das Ranking ein wenig anders dar. Hier tauschen Bezos und Musk die Plätze auf der globalen Liste und auch in der jüngsten Veröffentlichung mit Fokus auf die USA hat Bezos die Nase vorn. Abweichungen zwischen Forbes und Hurun dürften insbesondere deshalb entstanden sein, weil Hurun den Reichtum anhand eines Stichtags bemessen hat, der im Jahr 2021 auf den 15. Januar fiel.

Die reichsten Krypto-Milliardäre

In der Sparte für Kryptowährungen hat Forbes dieses Jahr eine eigene Kategorie aufgestellt und auch Hurun hat die Bitcoin- und Krypto-Milliardäre gesondert unter die Lupe genommen, nachdem man dies zuletzt im Jahr 2018 getan hatte.

Genau wie im Jahr 2020 sind es die Unternehmer, die Infrastruktur in der Krypto- und Blockchain-Industrie bereitstellen, welche den Sprung an die Spitze geschafft haben. Hurun sieht hier Brian Armstrong vorne, der auf über 11 Milliarden US-Dollar geschätzt wird. Danach kommt Sam Bankman-Fried der mit 10 Milliarden US-Dollar nur knapp dahinter liegt. Größter Verlierer ist Changpeng „CZ“ Zhao. Der Gründer von Binance stand 2020 noch an der Spitze und nun muss er dieses Jahr mit Platz 3 vorliebnehmen.

Forbes bemisst hingegen das Vermögen von Bankman-Fried in seiner jüngsten Publikation mit über 22 Milliarden US-Dollar, weshalb „SBF“ hier den Spitzenplatz belegt. Im April schätzte Forbes Bankman-Fried noch auf schmale 8,7 Milliarden US-Dollar.

Michael Saylor ist der reichste Bitcoiner

Hurun hat in der diesjährigen Publikation bekannt gegeben sowohl Satoshi Nakamoto als auch Vitalik Buterin nicht zu berücksichtigen. Während Satoshis Identität unbekannt ist, ist es bei Buterin wohl zu schwierig zu schätzen, wie viel Vermögen das Gesicht von Ethereum wirklich auf sich vereint.

Damit dürfte der reichste Bitcoiner der Welt wohl Michael Saylor sein, denn Forbes und Hurun sind sich über sein Vermögen von rund 2,4 Milliarden US-Dollar fast einig. Außerdem ist Saylor bekanntermaßen ein Befürworter von Bitcoin und bei vielen anderen, die auf der Liste stehen, dürften auch andere Coins im Portfolio stecken. Darunter auch Namen, die man aus den Vorjahren kennt. Dazu gehören u. a. die Winkelvoss Zwillinge sowie die Ripple Gründer Jed McCaleb, Chris Larsen und Brad Garlinghouse.

Ob Saylor am Ende wirklich der reichste Bitcoiner ist, werden wir wahrscheinlich nicht erfahren. Schließlich ist es gut möglich, dass jemand anders wesentlich mehr Bitcoin auf verschiedenen Adressen hält und dies einfach nicht publik macht.

Ähnliche Beiträge

Bitcoin schadet dem Dollar – Trump ist gegen Kryptowährungen

Robert Steinadler

Dogecoin Gründer: Kryptowährungen durch Kartell kontrolliert

Robert Steinadler

John McAfee verstirbt im spanischen Gefängnis

Robert Steinadler